Juni 2008

Vodafone-HSDPA-EDGE-Netz

Vodafone hat seine Kräfte seit dem UMTS-Start anno 2004 spürbar konsequent auf UMTS und HSDPA konzentriert.

T-Mobile-Laptops

Das Mobilfunk-Netz ist allerdings nur ein Aspekt einer kompletten und sicheren End-to-End-Mobility-Lösung.

Neue Namen im Netz

Bei der Namensfindung für die eigene Internetpräsenz sollen Unternehmen und Bürger in Zukunft mehr Möglichkeiten erhalten.

Nvidia macht Front: GPU statt CPU

Grafikkarten sind allein zum Spielen viel zu schade, meint der traditionell stark auf den Gamer-Markt bauende Hersteller Nvidia. Und setzt auf Medizin, Wissenschaft und Forschung, wo programmierbare Grafikkarten der Tegra-Baureihe zeigen, was sie außerdem drauf haben.

Quo vadis, Intel?

Spiegelt Moore‘s Law noch die Gesetze des Marktes? Channel Insider sprach mit Martin Engelhardt, Leiter Inside Sales Europa, anlässlich der Intel Channel Conference in München über die aktuellen Herausforderungen.

Maxdata am Ende

Nach der Beantragung des Insolvenzverfahrens bei dem deutschen Hersteller bleiben vorerst einige Fragen offen.

Mehr Marge mit UMTS-HSDPA-Laptops

Die mobilen Daten-Netze stehen, die Preise stimmen: In den Städten winken Downlinkraten bis 7,2 MBit/s: HSDPA macht DSL-Feeling für 80 Prozent der Bevölkerung möglich. Auf dem UMTS-losen Lande gibt es zudem eine fast lückenlose EDGE-Versorgung bis 220 KBit/s. Mobile Quasi-Flatrates sind bei 25 bis 35 Euro pro Monat angekommen. Wie kann der ITK-Handel daran verdienen?

Geräteentsorgung: Teure Abmahnungen vermeiden

In letzter Zeit kommt es verstärkt zu Abmahnungen gegenüber Händlern wegen Vertriebs nicht registrierter Elektro- und Elektronikartikel. Eine kleine Übersicht zu den wichtigsten Fragen zum neuen Elektro- und Elektronikgesetz soll helfen, nicht zum Spielball von Abmahnern zu werden.

iPhone bei Gravis?

Premiere im Regal: Apples neues Hype-Phone Version 3G soll erstmals auch beim Apple-Händler Gravis über die Ladentheke gehen. Natürlich mit einem T-Mobile-Vertrag als zwingendem Zubehör.

snom zertifiziert nfon

Seltene Ehre: Die nfon AG steigt in die exklusive Riege von bislang weltweit erst drei “Advanced Service Provider Partnern” von snom auf.

Garmin baut auf Michael

Der Navi-Hersteller Garmin baut sein Distributionsnetz weiter aus. Ab sofort können ITK-Fachhändler das komplette Garmin Automotive-Produktportfolio auch über den Distributor MICHAEL.kommunikation beziehen.

HP und Intel on the Road

In der Zeit vom 26. August bis 30. September geht HP gemeinsam mit Intel auf Tour durch verschiedene Städte.

Neue Boards fürs Supercomputing

Nvidia hat soeben auf der International Supercomputing Conference (ISC) in Dresden die zweite Generation seiner Computing-Plattform Tesla vorgestellt.

Dell entdeckt den Channel

Schon seit längerem ist der Direktversender seinem ursprünglichen Geschäftsmodell untreu geworden. Nun erweitert er sein PartnerDirect-Programm und zertifiziert neue Partner in Europa.

CA will den Identity Lifecycle ankurbeln

Mit drei neuen Produkten stärkt CA seine Position im Markt für Identity und Access Management-Lösungen. Auch die Konkurrenz sieht die Potentiale des Marktes.

Standardserver hochverfügbar

Stratus bietet unter dem Namen Avance eine neue Software-Lösung, die x86-Server in kürzester Zeit zu Hochverfügbarkeits- und Virtualisierungsplattformen machen soll.

VAD in Worten

Algol möchte Händlern helfen: Ein eigens entworfener Mehrwert-Flyer gibt einen Überblick über die neuesten Serviceleistungen des Projektdistributors bei den Themen CI, Webauftritt und Shopanbindung.

COS goes Multimedia

Das Lindener Unternehmen COS geht mit einer mehr als bloß zeitgemäßen Online-Präsentation ins Web und an die Kunden.

OPA päppelt WiMAX

Alcatel-Lucent, Cisco, Clearwire, Intel, Samsung und Sprint haben die Gründung der Open Patent Alliance (OPA) bekanntgegeben. OPA will die umfassende Weiterentwicklung und Verbreitung der WiMAX-Technologie vorantreiben.

Juniper will in den Enterprise-Markt

Juniper Networks ist der Hoflieferant vieler Carrier, doch das ist auf Dauer nicht genug. Wie der Netzwerkspezialist auf seiner diesjährigen Partnerveranstaltung in Lissabon bereits unter die Anwesenden brachte, zielt das Unternehmen nun verstärkt auf den Unternehmensmarkt.

Mobility für Großfirmen

Große Firmen statten ihre mobile Workforce, etwa Manager, Vertreter und Servicetechniker, zunehmend mit EDGE-UMTS-HSDPA-fähigen Laptops oder Smartphones aus.

O2-HSDPA-Netz

Der Aufbau eines landesweiten GSM-GPRS-EDGE-UMTS-HSDPA-Netzes verschlingt Milliarden Euro. Deshalb hat O2 den UMTS-Turbo HSDPA vorerst nur in sechs deutschen Großstädten ausgebaut.

E-Plus plant HSDPA

E-Plus hat anno 2004, genau wie die drei vorgenannten Provider, das Normal-UMTS mit 384 zu 64 KBit/s eingeführt.

Embedded UMTS-Laptops

Die extern steckbaren UMTS-Karten der vier Provider eignen sich zur Nachrüstung von gebrauchten Laptops.

Pro und Contra Provider-Bundling

Will der Kunde denn nicht selber unabhängig bestimmen, welchen Laptop er kauft, und in welchem Netz er später damit herumsurft?

Mobility für den Mittelstand?

Bleibt nur die Frage: Wer hilft der Masse der mittleren und kleinen Firmen, eine komplexe Mobility-Lösung ausfallsicher aufzusetzen?

Der UMTS-Knoten ist geplatzt

2006 kamen die ersten Embedded-UMTS-Laptops von Dell und FSC ab Werk mit eingebautem UMTS-Turbolader namens HSDPA und 1,8 MBit/s. Im Jahr darauf brachten mehrere Laptop-Hersteller 3,6-MBit/s-HSDPA-Laptops auf den Markt.

Geräteentsorgung: Teure Abmahnungen vermeiden

In letzter Zeit kommt es verstärkt zu Abmahnungen gegenüber Händlern wegen Vertriebs nicht registrierter Elektro- und Elektronikartikel. Eine kleine Übersicht zu den wichtigsten Fragen zum neuen Elektro- und Elektronikgesetz soll helfen, nicht zum Spielball von Abmahnern zu werden.