snom zertifiziert nfon

Strategie

Seltene Ehre: Die nfon AG steigt in die exklusive Riege von bislang weltweit erst drei “Advanced Service Provider Partnern” von snom auf.

Aufstieg und Auszeichnung verdankt der auf Telekommunikationslösungen für den Mittelstand fokussierte Anbieter der vollständigen Integration von snom-Telefonen in seine virtuelle TK-Anlage nvoice.

Die Telefonanlage von nfon bietet nicht nur die Standardfunktionen der snom-Produktfamilie wie Makeln, Dreierkonferenz und Anrufvermittlung, sondern, wie der Anbieter betont, auch erweiterte Funktionen wie zum Beispiel Anrufübernahme über Besetzfeldlampen, Einbuchung von Telefonen in Warteschleifen, Einrichtung von unterschiedlichen Umleitungen und Integration zentraler Adressbücher. Die Telefone von snom ergänzen ihrerseits den Plug&Play-Ansatz der Telefonanlage von nfon sowie das Prinzip einer einfachen und intuitiven Benutzerführung, meint nfon.

Zum Leistungsspektrum von nvoice gehören laut Produktbeschreibung persönliche Mailboxen mit Outlook-Integration, Sprachdialoge, CTI (Computer Technology Integration) und Konferenzen. Außerdem bietet die Lösung laut Anbieter eine einfache Administration über ein selbsterklärendes Webfrontend sowie “ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis”.

Durch den zentralen Betrieb sei die Anlage vollkommen ausfallsicher, permanent auf dem neuesten technischen Stand und beliebig variabel in der Anzahl der Nebenstellen, heißt es zudem. Damit zahle der Kunde nur den Service, den er auch aktuell nutze und bekomme den vollen Nutzen des “Service on Demand”-Konzepts von nfon. Als Ergänzung zur TK-Anlage bietet nfon zusätzlich eine symmetrische SHDSL-Internetanbindung namens nconnect mit bis zu 4,6 Mbit/s.

Lesen Sie auch :