O2-HSDPA-Netz

Strategie

Der Aufbau eines landesweiten GSM-GPRS-EDGE-UMTS-HSDPA-Netzes verschlingt Milliarden Euro. Deshalb hat O2 den UMTS-Turbo HSDPA vorerst nur in sechs deutschen Großstädten ausgebaut.

Auch das GSM-Netz von O2 ist nicht flächendeckend ausgebaut. Die Netzlücken kompensiert man weitgehend durch ein Roaming-Abkommen mit T-Mobile: Der O2-Kunde wird also auch im Inland oft in das T-Mobile-Netzwerk durchgeschaltet.

Diese Abhängigkeit von T-Mobile soll reduziert werden: O2 Germany gehört zum spanischen TK-Konzern Telefonica. Die Spanier sehen den deutschen Mobility-Markt als strategisch wichtig an: Zum Mobile World Congress 2008 in Barcelona gab der deutsche Pressemann Dr. Roland Kuntze am 11. Februar 2008 bekannt: „O2 baut sein eigenes GSM-Netz mit modernster Technologie nahezu flächendeckend aus. Auch die Versorgung mit UMTS soll bis Ende 2009 auf 60 Prozent steigen. Die Einführung neuer Technologien wird darüber hinaus den schnelleren Up- und Download mobiler Daten ermöglichen. Die Investitionen sind Teil des 3,5 Milliarden-Euro-Pakets, das Telefonica O2 Europe im Oktober 2007 angekündigt hatte.“

Mittelfristig will man „…zu den Marktführern aufschließen“, so Jaime Smith Basterra, CEO von O2 Germany. „Mit einem flächendeckenden Netz haben wir die Möglichkeit, unsere Produkte und die Netzqualität selber zu steuern. Wir können diesen Ausbau schnell und Kosten sparend vorantreiben, da wir als jüngstes Mobilfunkunternehmen die modernste Netzwerktechnologie und die freigewordenen 900 MHz Frequenzen nutzen können.“ Der flächendeckende Ausbau des GSM-Netzes soll bis Ende 2009 abgeschlossen sein. In Regionen, in denen eine nahezu 100-prozentige Netzabdeckung erreicht ist, will O2 ausschließlich das eigene Netz einsetzen.

Laut Michael Fränkle, Vice President Access Network Management bei O2 Germany, soll das GSM-Netz von O2 künftig über 17.000 Basisstationen verfügen, davon seien 1.000 eigens dafür vorgesehen, Standorte von Business-Kunden zu versorgen. Auch den Ausbau des Mobilfunknetzes entlang von Fernstraßen und ICE-Strecken will O2 weiter vorantreiben.

Laut Kuntze wird in den nächsten Jahren „…die Nutzung mobiler Datendienste kontinuierlich steigen. Aus diesem Grund wird O2 UMTS und HSDPA… in Ballungsgebieten kontinuierlich ausbauen und in ländlichen Regionen noch in diesem Jahr durch EDGE… ergänzen“.

Lesen Sie weiter