HP stellt VCX Produkte ein

NewsStrategie

HP verabschiedet sich von den von 3Com übernommenen VCX Voice over IP Systemen und setzt stattdessen auf Microsoft Lync.

Alle Proteste des Fachhandels waren fruchtlos: HP wird die VCX Produktlinie nicht weiterführen und hat offiziell den End of Sale angekündigt. Dieser wird dann im Dezember vollzogen.

Damit endet eine stolze Produktlinie, denn bei 3Com gehörten vor der Übernahme durch HP die VCX Voice over IP (VoIP) Systeme zu den Bestsellern. Zwar wird der Kundensupport noch fünf Jahre weitergeführt. Effektiv ist es aber der Abschied von HP aus dem Voice Markt.

Eine Überraschung ist es nicht, denn HP hat nach dem Kauf von 3Com andere Investitionsschwerpunkte gesetzt und VCX schon seit 2011 nur im Wartungsmodus geführt. Es gab immer wieder Gerüchte, dass HP die ganze VoIP Abteilung verkaufen wollte, aber anscheinend fand sich kein Käufer. Händler klagen, HP habe die Chance verpasst, sich End to End gegen Cisco zu positionieren und biete jetzt nur noch Einzelkomponenten statt einer Gesamtlösung.

HP empfiehlt seinen VCX Kunden, jetzt auf Microsoft Lync umzustellen. Strategisch setzt HP klar auf Microsoft Lync. TerryAnn Fitzgerald, SMB Solutions Marketing Manager, HP Networking, kündigt in einem Blog-Eintrag eine gemeinsame Channel-Initiative mit Microsoft an: Die HP UC&C Lösung soll gemeinsam mit Lync von Systemhäusern an mittelständische Kunden verkauft werden.

Lesen Sie auch :