Trends und Prognosen für den Speichermarkt 2010

StrategieTrends

John Tu, Präsident und Mitbegründer von Kingston Technology, prognostiziert für 2010 den Marktdurchbruch der SSDs und generell eine wachsende Bedeutung des Speichermarktes. Hier sein Ausblick.

SSD Technologie wird Mainstream – Größere NAND Produktionskapazitäten und die ständig steigende Akzeptanz von Windows 7 mit den darin enthaltenen SSD-spezifischen Performance-Steigernden Features werden dazu beitragen, dass diese Technologie 2010 fester Bestandteil im PC-Storage Portfolio sowohl im privaten als auch im Corporate-Bereich ist. Kingston wird dabei einen wichtigen Beitrag leisten, in dem wir das Preis/Leistungsverhältnis von SSDs gegenüber traditionellen HDs aufzeigen. Der Einbau einer SSD ist mit durchdachten Bundle-Upgrade Kits denkbar einfach und sorgt für unmittelbaren Leistungszuwachs.

Entwicklung von Preis & Kapazität bei SSDs – Wir gehen davon aus, dass SSDs in 2010 generell günstiger werden und die 100 € Marke erreichen, was durch optimierte Fertigungsprozesse und weitere Reduzierung der NAND Chip-Größe möglich ist. Diese Situation der gesunkenen Kosten zieht auch Kapazitätssteigerungen nach sich, die kontinuierlich wachsen. Schließlich sind bereits 1TB SSDs am Horizont zu sehen.

Entwicklung der USB-Stick Kapazitäten – Im Juli 2009 hat Kingston Technology den weltweit größten USB-Stick mit der sagenhaften Kapazität von 256GB in den Markt eingeführt. Haben wir damit die USB-Kapazität bis an die Grenzen getrieben? Sicher nicht und in 2010 werden aufgrund von technologischen Fortschritten im Bereich Chip-Density weitere Kapazitätssteigerungen zu sehen sein.

Wachsendes Zutrauen und kontinuierliche Konsolidierung im Speichermarkt – Wie vergangenes Jahr prognostiziert hat 2009 der DRAM-Markt seinen Tribut dazu geleistet, der Industrie den Aufschwung zu ermöglichen. Ein kontinuierlicher Preisanstieg und die immer geringer werdenden Verluste der Chip-Produzenten sind ein Indikator für die Trendwende in der Industrie. Diese Konsolidierung wird in 2010 weiter vonstatten gehen und ist eine der Top-Prioritäten der Hersteller. Es wird erwartet, dass die DRAM-Produktion und -Nachfrage in 2010 – in Zusammenhang mit der globalen, wirtschaftlichen Erholung – zunimmt.“

Cloud Computing – Der Hype um Cloud Computing erreichte seinen Höchststand dieses Jahr und Gartner platzierte Cloud Computing an die Spitze seines so genannten Hype-Cycles. Wie auch immer man das beurteilen mag. Fakt ist, dass eine weit reichende Implementation von Cloud Services die Industrie nicht gerade im Sturm erobert hat. Vielleicht liegt es daran, dass die Unternehmen immer noch darüber nachdenken was die wirklichen Vorteile sind und welches der beste Weg ist diese Technologie für das eigene Unternehmen zu nutzen. Ungeachtet von Hype und Konfusion besteht in der Industrie aber die Auffassung, dass dieses Modell die IT-Industrie über die nächsten Jahre beeinflussen und sie ändern wird. Die wirtschaftliche Erholung und steigende IT-Budgets werden helfen, dass Cloud Services zu Ende 2010 eine steigende Akzeptanz finden.

Strom und Kosten sparendes IT-Equipment – Der vermehrte Einsatz von Geräten mit geringeren Stromverbrauch, wie beispielsweise SSDs sowie von Speichermodulen mit höheren Kapazitäten, hat sich bewährt, so dass jetzt die Organisationen intensiv daran arbeiten weitere Kosten sparende Maßnahmen in den nächsten Jahren einzuführen und zu realisieren. So werden wir im Laufe des Jahres 2010 auf immer mehr Organisationen treffen, die ihre Server- und Client-Systeme upgraden und damit die Einsatzmöglichkeiten ausdehnen – genau so wie Technologien, Software und Lösungen implementiert werden, um Kosten bei gleichzeitiger Steigerung der Effizienz zu reduzieren.

DDR3 Technologie setzt sich durch – Den JEDEC Spezifikationen entsprechende DDR3 Speicher-Module wurden von den meisten Herstellern bereits im Sommer 2007 vorgestellt und angeboten. Doch wie es immer so ist mit den meisten neuen Technologien, hat die Implementation einige Zeit gebraucht. Inzwischen wird davon ausgegangen, dass DDR3 Auslieferungen im 2. Quartal 2010 mehr als die Hälfte des weltweiten DRAM Marktes ausmachen werden. In diesem Zusammenhang noch eine sehr interessante Feststellung. So prognostizieren die Analysten von DRAMeXchange, dass bis Ende 2010 90% aller neu verkauften Systeme DDR3 basierte Plattformen sind und DDR3 damit die führende PC Speicher-Modul Technologie ist. Für diese PC Anwender (über alle Applikationen und Branchen betrachtet) bedeutet dass: größere Performance und geringerer Energieverbrauch.

SuperSpeed USB 3.0 – Über die USB 3.0 Technologie lesen wir schon eine ganze Weile, doch erst jetzt kommen von den führenden Herstellern USB 3.0 kompatible Mainboards in den Markt. Die Spezifikationen mit Datentransfer-Raten von bis zu 4,8 GB/Sekunde sind beeindruckend – das ist mehr als 3mal so schnell wie USB 2.0! Diese neue Schnittstelle wird ohne Zweifel einen neuen Standard begründen und auch die Nachfrage nach hochkapazitiven USBs vorantreiben. Die ersten Boards mit USB 3.0 Unterstützung werden bereits ausgeliefert und kompatible USBs kann man in 2010 erwarten. Wie schnell sich USB 3.0 im Markt durchsetzt, das wird man sehen. Doch eines ist sicher: 2010 bleibt USB 2.0 der Standard während USB 3.0 erst 2011 stärkere Bedeutung gewinnt.

Lesen Sie auch :