Red Hat EMEA Partner Summit 2009

Trends

Auf der diesjährigen Partnerveranstaltung in Malta hat der Linux-Disti eine Rekordzahl an Teilnehmern begrüßt und Auszeichnungen an seine erfolgreichsten Partner verliehen.

40 Prozent mehr Teilnehmer

Der Open-Source-Lösungsspezialist hat auf seinem EMEA Partner Summit vom 19. bis 22. April in Malta nach eigenen Angaben eine Rekordzahl von Besuchern verzeichnet. 40 Prozent mehr Teilnehmer als im Vorjahr aus insgesamt 38 Ländern der EMEA-Region besuchten demnach die Veranstaltung.

»Die Leistungsfähigkeit von Open Source und die Dynamik von Red Hat haben sich im stetig wachsenden Partner-Ecosystem herumgesprochen«, meint Petra Heinrich, Director Partner und Alliances in der EMEA-Region bei Red Hat. »Das jährliche Event ist für unsere Partner-Community daher eine hervorragende Gelegenheit, Erfahrungen auszutauschen und voneinander zu lernen«

Als Anerkennung ihrer Leistungen, ihrer hohen Kundenorientierung und ihrer Beiträge zur weiteren Verbreitung von Linux und den Open-Source-Middleware-Plattformen hat der Distributor auf dem EMEA Partner Summit 2009 besonders erfolgreiche Partner aus ganz Europa ausgezeichnet:

– Distributor of the Year: Interactive Ideas, Großbritannien

– Infrastructure Partner of the Year: Redpill Linpro, Norwegen

– Middleware Partner of the Year: Sourcesense, Italien

– Partnering the Partner : Magirus, Deutschland

– ISV Partner of the Year : Zimbra, Großbritannien

– Innovative Marketing Campaign of the Year: ITWay, Italien.

»The Open Source Opportunity«

Ausgezeichnet, die Mannschaft von Magirus und Red Hat nach der Preisverleihung (von links nach rechts): Werner Knoblich, VP and General Manager EMEA bei Red Hat; Alexander Picker, Account Manager Open Source bei der Magirus Deutschland GmbH; David Hutchinson-Bird, Key Account Manager EMEA bei Red Hat; Manuel Rodriguez, Product Manager Open Source bei Magirus International; Petra Heinrich, Director of Partners and Alliances EMEA bei Red Hat

In einer Keynote unter dem Titel »The Open Source Opportunity« erläuterte Red Hat CEO Jim Whitehurst seine Sicht der Dinge, warum gerade in einer Rezession das Open-Source-Modell die IT-Herausforderungen am besten bewältigen kann: Open Source sei in der Lage, die Probleme schneller, besser und zu geringeren Kosten zu lösen. Darüber hinaus betonte er die enorme Bedeutung von Open Source als Vehikel für den wirtschaftlichen und sozialen Wandel sowie das große Potenzial von Open Source bei der Art, wie Menschen sich Neues aneignen, wie Entwickler arbeiten und Unternehmen Geschäfte betreiben.

»In den letzten zehn Jahren hat sich die Zusammenarbeit zwischen IBM und Red Hat intensiviert, die Kooperation hat die Verbreitung von Linux maßgeblich gefördert und bildet die Basis für einen breiten Einsatz in Unternehmen aller Branchen«, erklärt Inna Kuznetsova, Director Linux Strategy bei IBM. »Durch ihre Zusammenarbeit stellen Red Hat und IBM den Unternehmen, die mehr Effizienz, niedrigere Kosten und eine bessere Integration wünschen, innovative Lösungen bereit.«

Die Besucher der Veranstaltung erhielten ein Update zu Red Hats Virtualization Technology Roadmap, speziell zum Enterprise Virtualization Product Portfolio, das Kunden die Next Generation Virtualization Technology bereitstellen wird.

Ein weiterer Treffpunkt für Partner ist der diesjährige Red Hat Summit und die JBoss World vom 1. bis 4. September in Chicago. Den nächsten EMEA Partner Summit gibt es im Frühjahr 2010.

Lesen Sie auch :