B2B-Chef Tiefenthal verlässt Acer nach fünf Jahren

Köpfe
Stefan Tiefenthal verlässt Acer (Bild: Acer)

Nach fünf Jahren bei Acer möchte Tiefentahl sich künftig ganz auf seine eigene Firma konzentrieren. Hierbei fokussiert er sich auf Business Development, Unterstützung bei Fusionen, Unternehmensübernahmen oder Kooperationen, Auf- und Ausbau indirekter Vertriebsmodelle im Channel.

Laut einer Pressemitteilung von Acer verlässt B2B-Chef Stefan Tiefenthal das Unternehmen. Nach fünf Jahren bei Acer möchte er sich künftig ganz auf seine eigene Firma konzentrieren. Hierbei fokussiert er sich auf Business Development, Unterstützung bei Fusionen, Unternehmensübernahmen oder Kooperationen, Auf- und Ausbau indirekter Vertriebsmodelle im Channel.

Seit Tiefenthals Einstieg als „Head of Commercial Business“ bei Acer im Juni 2013 hat das B2B-Geschäft des ITK-Unternehmens einen deutlichen Aufschwung erlebt. Ganz oben auf Tiefenthals Agenda standen von Anfang an die Partner und das nachhaltige, profitable Wachstum des Unternehmens im B2B-Bereich. In kürzester Zeit baute er die Partnerlandschaft sowie das Partnerprogramm massiv aus. Persönliche Ansprechpartner, attraktive Konditionen, schneller Projektsupport und ein gutes, vertrauensvolles Verhältnis standen dabei stets im Vordergrund. Unter seiner Leitung wurde auch die Marke Acer im B2B-Bereich und Geschäftskundenumfeld neu positioniert. Seit Mitte 2016 verantwortete er zudem das Digital Signage Geschäft, welches unter dem Namen „Acer Being Signage“ mit Sitz in Düsseldorf firmiert und als eigenständige Firma fungiert.

Statements zur Entscheidung

Ich danke Stefan Tiefenthal für seinen herausragenden Beitrag zum Erfolg des Unternehmens und die vertrauensvolle Zusammenarbeit in den letzten Jahren. Das von ihm entscheidend vorangetriebene Partnerwachstum ist ein wichtiger Bestandteil unseres Erfolges im stark wachsenden Geschäftskundenbereich. Er wird nicht nur fachlich, sondern auch menschlich eine große Lücke hinterlassen. Ich wünsche ihm alles Gute für seine persönliche Zukunft“, so Wilfried Thom, Country Manager Acer Deutschland und Vice President Western Europe.

Die letzten Jahre bei Acer waren eine spannende Zeit. Ich bin stolz und dankbar, gemeinsam mit einem großartigen Team die Weichen für ein nachhaltiges und erfolgreiches B2B-Geschäft gestellt zu haben und bin sicher, dass die Firma gut für die Zukunft aufgestellt ist. Nun wartet die nächste Herausforderung auf mich“, erklärt Tiefenthal seine Entscheidung. Er wird sich zukünftig wieder stärker seiner eigenen Firma widmen. Ihr Fokus liegt auf der Beratung in Sachen Business Development, der Unterstützung bei Fusionen, Unternehmensübernahmen oder Kooperationen (Mergers & Acquisition) sowie dem Auf- und Ausbau indirekter Vertriebsmodelle.

So geht es weiter

Die Nachfolge im Acer Commercial Bereich übernehmen Gerit Günther und Carsten Dreissig, die bereits im Zuge einer Umstrukturierung im letzten Jahr die federführende Verantwortung für den SMB- und Systemhaus-Channel als erfahrene Doppelspitze übernommen haben. Gerit Günther wird in seiner Position als Head of Commercial Channel Sales das Projektgeschäft und das Systemhaus-Business weiter vorantreiben. Carsten Dreissig ist in seiner Rolle als Head of SMB & Retail Sales für die Betreuung und den Ausbau des SMB-Bereichs verantwortlich. Die beiden Branchen-Urgesteine blicken bereits jeweils auf mehr als 20 Jahre Erfahrung bei Acer zurück und sind bereit, diese Erfolgsgeschichte auch in Zukunft weiterzuschreiben.

Quelle Titelbild: Acer

Lesen Sie auch :
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen