Devil GmbH wird polnisch

News

Der insolvente Braunschweiger Distributor Devil ist durch die Übernahme durch den polnischen Großhändler  Action S.A.  gerettet. Der Geschäftsbetrieb wird in dieser Woche wieder aufgenommen.

Der polnische IT-Distributor Action S.A. beteiligt sich an dem Braunschweiger EDV-Großhändler Devil und ermöglicht so dessen Fortführung. Devil und Action S.A. haben eine Vereinbarung über eine Mehrheitsbeteiligung der Action S.A. an der Braunschweiger Devil GmbH unterzeichnet.

Die Devil GmbH führt den Geschäftsbetrieb der insolventen Devil AG fort und wird ihre Tätigkeit in dieser Woche aufnehmen. Mitgesellschafter und Geschäftsführer der Gesellschaft ist Devil-Gründer Karsten Hartmann.

„Ich freue mich, dass wir mit der Action S.A. einen sehr starken Partner gefunden haben, mit dem wir an die erfolgreiche Geschichte von Devil als einem der bekanntesten und leistungsstärksten IT-Großhändler anknüpfen können. Auf  Grundlage zuverlässiger und partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Lieferanten gilt für uns weiter das Devil-Motto „Schnell-Schneller-DEVIL“ erklärt Hartmann. „Es war mir  auch eine Herzensangelegenheit, für viele Mitarbeiter eine neue Zukunftsperspektive zu schaffen“.

Die Vereinbarung über eine Beteiligung der Action S.A. steht noch unter dem üblichen Vorbehalt der Genehmigung der Kartellbehörde.

Die Action S.A. ist führender Distributor für IT, Haushaltsgeräte und Unterhaltungselektronik sowie Hersteller in Polen. Seit 2006 ist das Unternehmen erfolgreich an der Börse in Warschau gelistet. Über 550 Verträge mit allen namhaften Herstellern zeichnet Action S.A. aktuell. Mit ca. 650 Mitarbeitern erwirtschaftete die Action S.A. einen Umsatz von rund einer Milliarde USD im Jahr 2012.

Lesen Sie auch :