Office 2013 Lizenzen sind jetzt übertragbar

News

Microsoft hat die Kritik von Kunden aufgenommen und seine Lizenzpolitik für Office 2013 geändert. Jetzt ist wieder eine Übertragung der Lizenz von einem PC zu einem anderen möglich.

Die Office Suiten „Office Home and Student 2013“, „Office Home and Business 2013“ und „Office Professional 2013“ sowie die Einzelanwendungen von Office 2013 sind mit sofortiger Wirkung übertragbar. „Auf Grund des Feedbacks der Kunden haben wir uns entschlossen, die Lizenzbedingungen anzupassen, so dass sie die genannten Office-Versionen auch auf einen neuen PC übertragen können, beispielsweise wenn der alte Computer defekt ist und die Office-Lizenz auf eben diesem defekten Computer nicht länger zur Verfügung steht.“, heißt es offiziell bei Microsoft. Diese Änderung ist mit sofortiger Wirkung gültig.

Zunächst hatte Microsoft die Lizenz an die Lebensdauer einer spezifischen Hardware binden wollen, dann in einem Update die Übertragung der Lizenz nur dann ermöglichen wollen, wenn der PC innerhalb der Garantiefrist den Geist aufgibt. Das war ein nicht allzu subtiler Versuch, die Kunden zum Umstieg auf die Cloud-Lösung Office 365 zu bewegen. Aber den Kunden hatte das nicht allzu sehr gefallen und die Redmonder knicken ein.

Die Lizenzbedingen werden jetzt wieder denen angeglichen, die unter Office 2010 gültig waren. Jetzt darf die Lizenz von einem PC zu einem anderen übertragen werden, aber nicht mehr als einmal binnen 90 Tagen. Es gibt dafür eine Ausnahme, bei dem wieder der Hardware-Ausfall innerhalb der Garantiefrist ins Spiel kommt.

Man kann die Software auch auf einen Rechner übergeben, der einem anderen Anwender gehört, wenn man selbst erstens der erste lizenzierte Nutzer ist und zweitens der neue Nutzer den Lizenzbedingungen zustimmt. Bei einer Übertragung der Lizenz ist es erforderlich, die vorher installierte Software auf dem früheren Computer zu löschen und davon auch keine Kopien zu ziehen.

Lesen Sie auch :