Aruba setzt auf AppRF-Technologie

NewsStrategie

Aruba Networks führt eine neue Gerätegeneration ein und erweitert seine Channel-Abdeckung mit Computerlinks als drittem Distributor.

Aruba Networks hat im letzten Quartal seinen Umsatz um 21 Prozent gesteigerten. Für den deutschsprachigen Raum berichtet  Roland Messmer, Regional Director, Zentral- und Osteuropa Aruba Networks GmbH, von namhaften neuen Kunden aus der Einzelhandels- und Automobil-Branche, die sich für die Wireless-Produkte entschieden haben. An diesem Erfolg soll auch der Channel partizipieren. Zu den beiden Distributoren in Deutschland, Infinigate und Wick Hill, ist jetzt Computerlinks hinzugestoßen.

„COMPUTERLINKS ist ein ausgewiesener Spezialist für Netzwerksicherheit und versteht die Herausforderungen, die aus der immer weiter voranschreitenden Öffnung, aber auch der wachsenden Komplexität der Unternehmensnetze entstehen, perfekt“, betont  Messmer. „Dadurch ist der Value Added Distributor für uns der ideale Partner, um in wichtigen europäischen Märkten wie Deutschland weitere Marktanteile zu gewinnen und für sichere Netzwerkzugänge in Unternehmen unterschiedlichster Größe zu sorgen.“

Das neueste Angebot im Portfolio von Aruba Networks ist die Controller-Serie 7200. Dabei handelt es sich um eine Wireless-LAN-Plattform, die für die mobile Nutzung von Applikationen optimiert ist. Ausgestattet mit der neuen Aruba AppRF-Technologie, ist die neue Controller-Serie die einzige Wireless-LAN-Lösung mit integrierter Applikationsintelligenz und -steuerung am Markt. Damit lassen sich Datenströme skalieren, priorisieren sowie sicher und ohne Leistungsverlust übertragen. Applikationen werden auf diese Weise bis zu elf Mal schneller bereitgestellt, als es mit bisher verfügbaren Lösungen möglich ist. Alle Geräte der 7200-Serie entsprechen dem neuen Standard 802.11ac, der 2013 weltweit eingeführt wird. „Die 7200-Series bringt gegenüber ihren Vorgängern aus der 6000er-Reihe die doppelte Leistung zum halben Preis“, berichtet Messmer.

„Heute müssen IT-Verantwortliche eine dem steigenden Datenaufkommen entsprechende Infra-struktur bereitstellen, mit der erstklassige Leistung und Übertragungsqualität sowie höchste Si-cherheit gewährleitet sind. Dies gilt insbesondere für businesskritische Geschäftsanwendungen wie Virtual Desktops, Video Conferencing oder Cloud Storage“, so Roland Messmer, Regional Director für Zentral- und Osteuropa bei Aruba Networks. „Mit unseren Produkten adressieren wir diese Herausforderungen und unterstützen Unternehmen dabei, ihre Netzwerke zukunftssi-cher auszubauen. Über die neuartige Wireless-LAN-Plattform erhalten sie detaillierte Informati-onen zu einzelnen Applikationen und können die Auslastung ihrer Netzwerke in Echtzeit steu-ern. So sparen sie Zeit und Kosten.“

Die neue Aruba AppRF-Technologie ermöglicht umfassenden Überblick und Echtzeit-Kontrolle über Anwendungen, egal ob server-, cloud- oder web-basierte mobile Applikationen wie Supply Chain Management, Box, GoToMeeting oder Salesforce.com. Die Software nutzt Deep Packet Inspection (DPI) für Layer 7 insight. Mit dieser Funktionalität können einzelne Applikationen aus dem Datenstrom herausgefiltert und Priorisierungen vorgenommen werden. Der Controller op-timiert die Over-the-air-Performance sämtlicher Applikationstypen und Nutzerprofile. Hierzu nutzt er Airtime Fairness, Quality of Service (QoS) und die integrierte Kontrolle der Hochfre-quenzeigenschaften an den Zugangspunkten.

Lesen Sie auch :