HP und Computacenter: Schulterschluss bei Support-Services

NewsProdukte

Computacenter erhält von HP die höchste Service-Autorisierung. Beide Unternehmen haben eine enge Vertriebskooperation bei Dienstleistungen und IT-Infrastruktur vereinbart.

Die deutschen Niederlassungen von HP und Computacenter haben eine weit reichende Kooperation bei der Bereitstellung von Support-Dienstleistungen beschlossen. Danach wird der IT-Dienstleister ab sofort alle neuen Support-Verträge für HP-Infrastrukturen auf der Grundlage von HP-Dienstleistungen abschließen. Computacenter wird nach wie vor den Großteil der Service-Leistungen selbst erbringen, dabei aber die Support-Infrastruktur von HP nutzen und bei Bedarf HP-Ressourcen hinzuziehen. Dadurch können die Kerpener flexibel auf Auslastungs-Schwankungen reagieren und die Einhaltung der Service Level Agreements zusätzlich absichern. Die Partner vereinbarten außerdem eine enge Vertriebs-Kooperation bei Dienstleistungen und Infrastruktur-Produkten. Auf der Grundlage gemeinsamer Business-Pläne wollen die beiden Firmen die Neukundengewinnung forcieren und das Geschäft mit den Bestandskunden ausbauen.

„HP ist jetzt Backbone, Rückversicherung und verlängerte Werkbank bei allen Diensleistungen rund um HP-Infrastrukturen“, sagt Ulrich Irnich, Geschäftsführer bei der Computacenter AG & Co. oHG. „Dadurch können wir besser skalieren und Haftungs-Risiken minimieren. Außerdem sinken unsere Kosten durch den Zugriff auf die Fernwartungs-Infrastruktur von HP.“

Mit der neuen Service-Vereinbarung erhält der IT-Dienstleister den Status „ServiceONE Expert“, die höchste Service-Autorisierung in HPs Partnerprogramm. Er ist damit befugt, die maximale Bandbreite an HP-Support-Dienstleistungen selbst zu erbringen.

Das Partnerprogramm ServiceONE hatte HP letztes Jahr eingeführt, um die Partner stärker bei der Bereitstellung seiner Infrastruktur-nahen Dienstleistungen einzubinden. Seit 1. November 2011 können Partner weitere Teile des Portfolios von HP Technology Service selbstständig oder in Zusammenarbeit mit HP erbringen. Dies umfasst sowohl HP Care Pack Services und Garantieleistungen als auch proaktive Services und Beratungsleistungen.

„Unsere Partner wollen möglichst viel Service selbst erbringen, dabei aber gleichzeitig möglichst flexibel bleiben“, sagt Peter Steensma, Partner-Manager bei HP Technology Services Deutschland. „Auf diese Anforderung ist ServiceONE zugeschnitten. Das Programm bietet ein extrem anpassungsfähiges Liefermodell, bei dem die Partner jederzeit wählen können, was sie selbst tun, und wo sie HP hinzuziehen möchten.“

Autorisierte ServiceONE-Partner profitieren von schnellem Zugriff auf wichtige Dokumentationen, Ersatzteile sowie nach Bedarf technische Expertise und Ressourcen von HP. Werkzeuge wie HP Insight Remote Support vereinfachen und automatisieren die Service-Erbringung für HP-Infrastrukturprodukte.

Lesen Sie auch :