HP eröffnet Preiskrieg bei Tablets

NewsProdukte

Die Konkurrenz hat sich bisher schwer getan, Apples iPad preislich zu unterbieten. Aber HP wagt nun mit seinem Touchpad eine Preisoffensive.

In den USA ist das HP Touchpad seit dem Wochenende schon für 300 Dollar zu haben und kostet damit 200 Dollar weniger als ein Apple iPad. Dabei kommen verschiedene Discounts zusammen: Einmal hat der Hersteller HP selbst den Preis um 100 Dollar reduziert und zusätzlich haben Anbieter wie die Büromarktkette Staples einen zusätzlichen Rabatt von noch einmal 100 Dollar eingeräumt.  Auch in Deutschland operiert HP sehr preisaggressiv und es ist wohl nur eine Frage von Tagen, wann das Touchpad auch hierzulande zu Kampfpreisen auf den Markt geworfen wird. HP scheint entschlossen, Apple mit allen Mitteln beizukommen und sei es mit Verlusten. Die Analysten von iSuppli haben ausgerechnet, dass die Produktionskosten für ein HP Touchpad mit 16 GB bei 296,15 Dollar liegen.

Lesen Sie auch :