PC-Verkauf in Deutschland eingebrochen

NewsProdukte

Der Verkauf von Personal-Computern ist in ganz Westeuropa um eine Fünftel zurückgegangen. Die Situation in Deutschland war dabei nur marginal besser als in den Krisenländern Spanien und Italien.

20,9 Prozent weniger PCs als im Vorjahr wurden im zweiten Quartal 2011 in Westeuropa verkauft, so die Zahlen von IDC. Im Consumer-Bereich sind die Zahlen noch dramatischer: Hier gab es einen Rückgang von 32,2 Prozent. Betroffen waren sowohl Desktops als auch Notebooks. Bei Firmenkunden fiel der Rückgang um 4,3 Prozent weniger heftig aus. Die Marktforscher berichten, auch die starken Volkswirtschaften Deutschland und Frankreich hätten dabei nur marginal besser abgeschnitten als die Krisenländer Spanien und Italien. Ein kleiner Lichtblick sind Tablets. Bereits 20.000 Tablets wurden an westeuropäische Unternehmen verkauft, viermal so viel wie im Vorjahr. Die Hersteller sind unterschiedlich betroffen. Marktführer HP hat sich auch in Westeuropa gut halten können, während sich der Verkauf von Acer nach Stückzahlen fast halbiert hat.

Lesen Sie auch :