Actebis wird Droege

News

Die Actebis-Gruppe hat mit der Droege Capital GmbH seit dem 4. August eine neue Eigentümerin. Das Düsseldorfer Unternehmen kauft den IT- und TK-Distributor inklusive der Landesgesellschaften in Deutschland, Österreich, den Niederlanden, Frankreich, Dänemark, Norwegen und Schweden von der Beteiligungsgesellschaft Arques Industries AG. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Aufsichtsbehörden.

Klaus Hellmich, Vorstandsvorsitzender der Actebis-Gruppe freut sich über den Gesellschafterwechsel und die künftige Zusammenarbeit mit dem familiengeführten, bodenständigen Unternehmen: »Die Actebis-Geschäftsführung steht voll hinter diesem Wechsel.« Der Actebis-Chef führt weiter aus: »Droege hat einen exzellenten Ruf im Mittelstand, ist eigenkapitalfinanziert und am langfristigen Wachstum seiner Beteiligungen interessiert. Darüber hinaus kennt Droege das Großhandelsgeschäft und unser Geschäftsmodell.«

Frank Tanski, Geschäftsführer der Droege Capital, bestätigt das »langfristige Investment« hinter dem Kauf. Gemeinsam mit der Geschäftsführung, den Führungskräften und Mitarbeitern wolle man die Marktposition der Actebis-Gruppe weiter ausbauen und die Weichen für weiteres Wachstum stellen. »Wir sehen in Actebis den Kostenführer, der sich mit einem marktorientierten Sortiment gut aufgestellt hat und mit einem attraktiven Leistungsportfolio eine vorausschauende Strategie verfolgt, die auch weiterhin eine erfolgreiche Zukunft verspricht«, zeigt sich Tanski überzeugt. Nicht das Mengengeschäft, sondern die nachhaltige Qualität seien für die Investments der Droege-Gruppe entscheidend.

Für Actebis bedeutet das nach eigener Einschätzung, nun die Weichen für ein weiteres profitables Wachstum zusammen mit Droege stellen zu können. Der Distributor hat in den letzten Monaten bewiesen, in einem wirtschaftlich schwierigem Umfeld, profitabel arbeiten zu können. Gute Voraussetzungen, um Marktanteile in dem sich weiter konsolidierenden ITK-Markt zu gewinnen.

Lesen Sie auch :