IBM: Koerner und Janzen werden Geschäftsführer

Köpfe

Bei IBM Deutschland übernimmt Markus Koerner die Beratungssparte Global Business Services (GBS) und Norbert Janzen wird neuer Arbeitsdirektor.

Stühlerücken bei IBM: Markus Koerner und Norbert Janzen sind neue Geschäftsführer der IBM Deutschland. Markus Koerner tritt damit die Nachfolge von Gregor Pillen an, der künftig die IBM Beratungssparte Global Business Services (GBS) auf Europa-Niveau führt. Norbert Janzen übernimmt die Position des Arbeitsdirektors der IBM Deutschland von Dieter Scholz.

In seiner neuen Rolle als Geschäftsführer übernimmt Markus Koerner die IBM Beratungssparte Global Business Services (GBS) der IBM Deutschland und verantwortet darüber hinaus das GBS-Geschäft der Region Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH). Ebenfalls wird ihm mit sofortiger Wirkung die Leitung der GBS-Finanzdienstleistungen in der DACH-Region übertragen. Koerner war in seiner vorherigen Rolle Vize-Präsident der IBM Integrated Technology Services (ITS) in DACH. Er kam 2002 als Partner zur IBM und hatte seit diesem Zeitpunkt neben Beratungsverantwortung mehrere Branchenvertriebspositionen mit einem starken Fokus auf Banken und Versicherungen inne.

Norbert Janzen verantwortet in seiner Rolle als Geschäftsführer und Arbeitsdirektor der IBM Deutschland den Bereich Human Ressources in Deutschland und ist darüber hinaus als Arbeitsdirektor für die DACH-Region zuständig. Janzen, der 2002 zur IBM kam, ist ein ausgewiesener Kenner des Personal-Bereichs und bekleidete im Laufe seiner Karriere verschiedene nationale sowie internationale Positionen im diesem Segment. Er war zuletzt als weltweiter Personal-Direktor für den IBM Industrial Sektor verantwortlich.

Mit ihrer Ernennung besteht die Geschäftsführung der IBM Deutschland unter dem Vorsitz von Martina Koederitz fortan aus Christian Keller (Global Technology Services), Ivo Koerner (Vertrieb Branchenkunden), Markus Koerner (Global Business Services), Norbert Janzen (Personal) und Susanne Peter (Finanzen).