Sony erweitert Angebot von 4K-Displays mit GoogleCast-Funktion

Produkte
Sonypro FW-49X8370C

Die neuen Monitore aus dem Hause Sony zeigen eine Auflösung von 3840 mal 2160 Bildpunkten. Sie sind gleichzeitig Android-Computer und spielen Apps ab. Alle Modelle lassen sich per HTML5 direkt über das Web ansteuern.

Sony Professional bringt fünf neue 4K-Displays in den Größen 43 bis 85 Zoll.. Die LED-Bildschirme der Reihe Bravia integrieren allesamt HTML5-Digital-Signage-, Hotelmodus- und IP-Funktionen. Interessierte Händler können sich online anmelden, um regelmäßig per E-Mail mehr über die einzelnen Monitore, Kaufkonditionen 9der Aktionen zu erfahren.

Sony Bravia Fabe (Bild: Sony)
Sony verspricht für seine gesamte Bravia-4K-Reihe gute Farb- und Kontrastwerte bei 178 Grad stabilem Einblickwinkel. (Bild: Sony)

Alle Zugänge im Sony-Portfolio sind mit Android und GoogleCast ausgestattet – dadurch lassen sich Inhalte von Smartphones oder Tablets mit Android oder iOS direkt für die Anzeige auf dem Großdisplay freigeben. Der integrierte Mediaplayer zeigt Mediendateien aller gängigen Formate – entweder per USB-Stick zugeführter Medien oder direkt vom Smartphone gesendete.

Das Display kann zusätzlich zu gezielten Ansprechen auch über einen einzigen Button-Klick zum Spiegel des Handydisplays gewandelt werden.

Die Sony-Bravia-Neuheiten sind VESA-konform und können auf verschiedene Arten montiert werden. Die Digital-Signage-Geräte sollen sich so in Umgebungen wie Tagungszimmer, Einzelhandelsgeschäft oder Bildungseinrichtung eingliedern.

Die Anpassungsfunktionen  über HTML5 erlauben, weltweit verteilte Displays anzusprechen, um so Texte, Grafiken, Videos, Live-Webfeeds und IPTV-Inhalte über das Internet weiterzuleiten. Da die Software in den Displays liegt, muss kein Zusatzprogramm installiert werden.

Der “Hotelmodus” der Monitore ermöglicht nutzerspezifische Einstellungen und das Ansprechen von Funktionen für beispielsweise Hospitality-Suites oder Spa-Bereiche. Per USB-Flash-Laufwerk kopieren Nutzer Einstellungen von Display zu Display und geben sie frei

Die Displays sind gleichzeitig Computer mit Android-Betriebssystem und können so Apps ausführen. Die eigene Plattform ist vorgesehen für die Freigabe von Inhalten, Videokonferenzen und andere Anwendungen.

Sony legt Wert auf die stromsparende LED-Hintergrundbeleuchtung und seine “Frame-Dimming-Technologie”, die den Bildinhalt analysiert und die Hintergrundbeleuchtung energieeffizient anpasst.

Im jeweilgen Preis enthalten ist ein drei Jahre gültiger “PrimeSupport”, der etwa kostenfreie Ersatzgeräte garantiert, wenn etwas kaputt ist. Das, so Soy gilt auch für die größten Exemplare.

Die Bravia-4K-Displays FW-75X8570C, FW-65X8570C, FW-55X8570C, FW-49X8370C, FW-43X8370C und die Full-HD-Modelle (also nicht 4K) FWL-75W855C, FWL-65W855C, FWL-55W805C, FWL-48W705C, FWL-40W705C sind ab Ende Juni 2015 erhältlich. Preisempfehlungen werden dann erst veröffentlicht und Händlern auf Anfrage genannt.

Techmische Daten zu allen Modellen stehen im Web bereit. Alle 4K-Neuzugänge sind WLAN-fähig, haben stabile Einblickwinkel von 178 Grad und zeigen 3840 mal 2160 Bildpunkte.

Lesen Sie auch :
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen