HP: Precht leitet Kundenvertrieb

News

HP stellt seinen Vertrieb neu auf: Aron Precht leitet künftig den lokalen Kundenvertrieb und Uli Seibold den indirekten Vertrieb der Enterprise Group in Deutschland.

Bei HP leitet Aron Precht seit dem 1. November als Vice President Local Account Sales den Vertrieb für alle lokalen Kundensegmente der HP Enterprise Group in Deutschland. Die Global-Accounts-Vertriebsorganisation wird weiterhin von Volkhard Bregulla geführt. Die Leitung des indirekten Vertriebs, die Aron Precht bisher innehatte, übernimmt Ulrich Seibold. In seinen Verantwortungsbereich fallen damit alle indirekten Vertriebskanäle der HP Enterprise Group in Deutschland.

Außerdem hat es bei HP Deutschland hat es zum Beginn des neuen Geschäftsjahres am 1. November 2014 verschiedene Änderungen bei Vertriebsstrukturen gegeben. Die HP Printing and Personal Systems Group (PPS) stellt sich im Vertrieb bei Großkunden in Industrie und öffentlichem Sektor neu auf, um das Wachstum im deutschen Markt zu verstärken. Für diese Kundensegmente gibt es ab 1. November spezialisierte Vertriebsorganisationen für Drucklösungen und Personal Systems. Der PPS-Channel-Vertrieb und der Vertrieb für den Mittelstand wird dagegen wie bisher das ganze PPS-Portfolio umfassen. Thomas Beyer übernimmt die Verantwortung für den Großkunden-Vertrieb für Personal Systems, Hartmut Husemann wird den Großkunden-Vertrieb für Drucklösungen leiten. Der Channel-Vertrieb wird kommissarisch weiterhin von Thomas Beyer geleitet, bis eine Neubesetzung erfolgt ist. Der Anteil des Channel-Geschäfts am PPS-Gesamtumsatz in Deutschland soll weiterhin bei über 80 Prozent bleiben.

Eine Analyse der unterschiedlichen Vertriebsansätze innerhalb der PPS hatte ergeben, dass die Spezialisierung des Großkundenvertriebs auf Drucklösungen oder Personal Systems bessere Resultate bringt als mit Vertriebsmannschaften, die beide Portfolios verkaufen. In HPs PPS-Organisation in den USA wird dieser Ansatz bereits seit einem Jahr erfolgreich umgesetzt.