Neues Microsoft Lizenzmodell verfügbar

News

Das Lizenzmodell „Software Assurance“ ist jetzt im Lizenzportal von Microsoft zusammen mit dem Microsoft Products & Services Agreement (MPSA) erhältlich.

Microsoft will seine Lizenzen einfacher machen: Im Juli dieses Jahres hat der Anbieter angekündigt, die unterschiedlichen Lizenzmodelle in einem einzigen Vertrag zusammenzufassen, dem Microsoft Products & Services Agreement (MPSA). Die Beschaffung und das Management der Lizenzen können die Unternehmenskunden in einem speziellen Lizenzportal erledigen, dem Microsoft Volume Licensing Center (MVLC.)
Das „Microsoft Products & Services Agreement” (MPSA) regelt auf zehn Seiten alle wesentlichen Vertragsdetails für den Bezug von Software und Cloud-Services von Microsoft. Das MPSA konsolidiert damit alle Beschaffungsstrategien unter einem Vertrag und ersetzt die bisherige Vielzahl von Einzelverträgen.

Der Microsoft Volume Licensing Center (MVLC) ist auf der Basis von Kunden-Feedback und mit dem Ziel entstanden, das Vertrags- und Lizenzmanagement deutlich zu vereinfachen. Mit den komfortablen Reporting-Optionen haben die Kunden jederzeit volle Transparenz über die unter ihrem MPSA-Vertrag erworben Lizenzen sowie Software Assurance-Services.

Ab sofort ist auch Software Assurance (SA) in das Portal integriert. Insbesondere die Verwaltung der Software Assurance-Services wird mit dem neuen Portal und dem MPSA deutlich einfacher. Das MVLC hilft den Microsoft-Kunden, den Überblick über die verfügbaren Services zu wahren, denn in MVLC können SA-Services schnell und unkompliziert zugewiesen und ohne vorhergehende Aktivierung direkt in Anspruch genommen werden. Auch die Kalkulation der Lizenzen ist deutlich leichter. Die Kalkulation der Software Assurance (SA) Services wurde serviceübergreifend harmonisiert und basiert nun auf einem einheitlichen Punktesystem. Im neuen Microsoft Volume Licensing Center (MVLC) müssen die SA Services nicht mehr vorbereitend aktiviert, sondern können direkt zugewiesen und genutzt werden.

Unter MPSA gestaltet sich die Kostenverteilung bei einer Bestellung von License & Software Assurance neu. Wie unter Select Plus wird die Laufzeit von Software Assurance auf den dritten Jahrestag begrenzt. Damit kann die Laufzeit von SA je nach Bestelldatum zwischen 25 und 36 Monaten variieren.

Neu unter MPSA ist, dass die Kosten der Lizenz ebenso, wie die SA-Kosten auf die entsprechenden SA- Laufzeitmonate verteilt werden. Wird also eine Bestellung von License & SA drei Monate vor dem nächsten Jahrestag des Vertrags getätigt, so beträgt die Laufzeit von Software Assurance in Summe 27 Monate (3 Monate bis zum nächsten Jahrestag + 12 Monate + 12 Monate für die beiden folgenden Vertragsjahre). Anders als unter Select Plus werden unter MPSA die Lizenzkosten entsprechend auf die drei Jahresraten verteilt. Konkret bedeutet dies, dass der Lizenzpreis durch 27 Monate dividiert wird und dem Kunden mit der ersten Rate lediglich drei Monate SA sowie 3/27stel des Lizenzpreises in Rechnung gestellt werden. Mit den Raten zwei und drei werden dann jeweils gemeinsam mit SA für zwölf Monate 12/27stel des Lizenzpreises berechnet.

Lesen Sie auch :