Microsoft verlangt weniger Zertifizierungen

NewsRetail

Einige Zertifizierungen für Microsoft Dynamics Partner fallen künftig weg. Die Redmonder wollen so den Übergang in die Cloud ebnen.

Microsoft Dynamics Partner müssen künftig weniger Zeit und Geld in Ausbildung investieren. Gestrichen werden Zertifizierungen für Microsoft Dynamics GP, Microsoft Dynamics NAV, Microsoft Dynamics SL, Microsoft Dynamics RMS und Microsoft Dynamics C5. Betroffen sind Trainings für Pre-Sales und Sales Assessments, Implementation Methodologie sowie technische Zertifizierungen. Microsoft wünscht sich, dass Partner im Gegenzug mehr in Cloud-Technologien, vor allem Office 365, investieren. Die Redmonder selbst wollen weniger Geld in Trainings und mehr in Inhalte stecken.

Die übrigen Anforderungen an MPN Silber und Gold Partner bleiben unverändert. Ende September will Microsoft eigene Cloud Kompetenzen einführen. Profitieren könnten von den Änderungen kleinere Systemhäuser, die bisher von den hohen Anforderungen an den Verkauf der ERP-Lösungen abgeschreckt wurden. Etablierte Microsoft-Partner warnen im Gegenzug vor einem Qualitätsverlust bei der Beratung.

Lesen Sie auch :