Cloudant auf IBM Cloud-Marktplatz

News

Die cloudbasierte NoSQL-Datenbank von Cloudant ist zukünftig über den IBM Cloud-Marktplatz verfügbar.

IBM forciert den Wettbewerb gegen Amazon Web Services. Die im Februar von Big Blue zugekaufte Datenbank Cloudant ist künftig auf dem IBM Cloud-Marktplatz erhältlich. Zielgruppe sind Softwareentwickler von mobilen Apps sowie von Web- oder Big-Data-Anwendungen. Skalierung und Verwaltung der Datenbank werden über die Cloud geregelt, so dass sich Entwickler auf die Programmierung konzentrieren können. Per Knopfdruck lassen sich Datenbanken erstellen, auf die global Millionen von Anwendern zeitgleich zugreifen können. Mit Cloudant als DBaaS (Database as a Service) werden Daten weltweit einheitlich repliziert, egal ob in der Cloud oder auf mobilen Endgeräten.

„Mit Cloudant auf dem Cloud-Marktplatz bieten wir Database as a Service an, damit Entwickler die Softwareprogrammierung für mobile Endgeräte, das Web oder auch Big-Data-Lösungen weltweit vereinfachen und beschleunigen können“, sagt Lisa Neddam, Cloudant Sales Leader für Deutschland, Österreich und der Schweiz bei IBM. „Dabei bieten wir als einer der wenigen Hersteller eine Json Datenbank als Managed Service an, so dass Kunden sich nicht mehr um die Verwaltung der Daten kümmern müssen, sondern sich ganz auf ihre Kernbereiche konzentrieren können.”

Cloudant läuft unter anderem auf der IBM Cloud-Plattform von SoftLayer und ist zudem integraler Bestandteil der IBM MobileFirst Lösungen, zu denen auch die offene Entwicklerplattform Worklight gehört. Cloudant bedient bereits zahlreiche Kunden in der Spiele- und Finanzindustrie, im Bereich E-Learning sowie im Einzelhandel und im Gesundheitssektor, auch Hersteller von mobilen Endgeräten nehmen Services von Cloudant in Anspruch.

Lesen Sie auch :