HP erweitert Workstation Software

NewsProdukte

Zwei neue Werkzeuge führt HP für Workstations ein: HP RGS 7 bietet Remote-Zusammenarbeit mit Touch-PCs und Tablets und HP Z Turbo Drive beschleunigt das Speichern von Daten.

HP erweitert die Fähigkeiten seiner Workstations mit neuer Software. HP Remote Graphics Software (RGS) 7.0 soll den Remote-Zugriff von einem Windows 8 Tablet zu ermöglichen. Durch Wischen über das Display lassen sich Sondertasten aufrufen und bedienen, mit Gestensteuerung können Befehle ohne Tastatur eingegeben werden und einfaches Drücken auf den Bildschirm betätigt den Zoom. Eine Bildschirm-Maus macht den gesamten Bildschirms zum Track-Pad. HP RGS erlaubt es, mit Benutzern interaktive Sitzungen abzuhalten und unterstützt Linux-Anwendungen. Im Verbund mit HP Velocity 2.1 ist darüber hinaus die Netzwerkverbindung selbst bei schlechten Bedingungen gewährleistet.

HP Remote Graphics Software 7.0 wird auf allen HP Z Workstations voraussichtlich ab Ende Mai 2014 erhältlich sein. HP Bestandskunden können die Software kostenlos downloaden. Ab Mai 2014 wird sie zudem zum Kauf für weitere Hardware angeboten

HP Z Turbo Drive ist eine PCIe-basierte SSD (Solid State Drive) für Desktop-Arbeitsplätze. HP Z Turbo-Laufwerke verringern die Bootzeit und auch die Reaktionszeit bei Berechnung und Grafiken (selbst bei 4K-Videos) und vereinfachen dadurch das Verwalten großer Dateien.

HP Z Turbo Drive wird voraussichtlich ab Mai 2014 zu einem Preis ab 675 Euro zuzüglich Mwst. verfügbar sein. Das Laufwerk ist in zwei Größen, 256GB und 512 GB, erhältlich.

Lesen Sie auch :