Google will Chromebooks in Unternehmen bringen

NewsProdukte

Google schafft es immer besser, seine Chromebooks als Alternativen zu Windows-Notebooks zu platzieren. Jetzt soll das B2B Geschäft intensiviert werden.

Notebooks mit dem Betriebssystem Google Chrome OS, die so genannten Chromebooks, werden mittlerweile von zahlreichen OEM-Herstellern angeboten. So hat beispielsweise Acer aktuell das Acer C720P als erstes Chromebook mit 11,6 Zoll Multitouch-Display vorgestellt. Es bietet einen 29,5 cm (11,6 Zoll) Touchscreens mit HD-Auflösung und LED Hintergrundbeleuchtung sowie eine Akkulaufzeit von bis zu 7,5 Stunden bei einem Gewicht von 1,35 kg. Für die Sicherheit sorgt die automatische Updatefunktion sowie Multilevel-Sicherheitsfunktionen inklusive Datenverschlüsselung und verified Boot. Das Acer C720P Chromebook ist zu einem unverbindlich empfohlenen Endkundenpreis (inkl. MwSt.) ab 299,- Euro erhältlich.

Google hat mit den Chromebooks in den USA bereits große Erfolge vor allem im Education Bereich erzielt. Auch in Europa will Google stärker in die Vermarktung eingreifen. „Wir werden den Education Bereich auch in EMEA angehen, allerdings zunächst in den angelsächsischen Ländern. Generell ist für uns das B2B Geschäft sehr wichtig,“ berichtet Philipp Karmires, New Business Development Manager, EMEA von Google.

Eine Schwäche der bisherigen Chromebook-Angebote wird allmählich behoben: Es ist nun auch möglich, offline zu arbeiten, etwa mit Google Apps. Die Stärken liegen in den kurzen Boot-Zeiten und dem günstigen Preis. Wenn Rechner in erster Linie zum Surfen im Internet verwendet werden, sind Chromebooks gut geeignet.

Lesen Sie auch :