HP gründet Sicherheits-Ökosystem

NewsRetail

HP will im Sicherheitsbereich mit Partnern zusammenarbeiten und erweitert dazu die Plattform HP Threat Central.

HP führt ein Partnernetzwerk für HP Threat Central, eine Plattform für das Crowdsourcing von IT-Sicherheitsinformationen, ein. HP Threat Central wurde von den HP Labs entwickelt und stellt Nutzern eine Plattform zur Verfügung, auf der sie sicherheitsrelevante Erkenntnisse und Analysen austauschen können. Dessen Mitglieder sollen auf der Plattform Informationen über Botnetze, Malware, Hackerangriffe und ähnliche Bedrohungen zur Verfügung stellen. Zu den Gründungspartnern des Partnernetzwerks zählen Arbor Networks, Blue Coat Systems, InQuest, ThreatGRID, TrendMicro und Wapack Labs.

HP ergänzt das Angebot mit einer neuen Schnittstelle, die es erlaubt, HP Threat Central und Sicherheitslösungen anderer Hersteller in HP-TippingPoint-Appliances zu integrieren. Um die Verbreitung der API zu fördern, hat HP das HP TippingPoint Advanced Threat API Program aufgelegt, zu dem die Partner Blue Coat Systems, Damballa, Lastline und TrendMicro gehören.

“Zusammenarbeit ist der maßgebliche Treiber hinter den Erfolgen, die die Cyber-Kriminellen-Szene derzeit für sich verbuchen kann”, sagt Art Gilliland, Senior Vice President und General Manager, HP Enterprise Security Products. “Um die Angreifer besser bekämpfen zu können, müssen wir sicherheitsrelevante Informationen von Kunden, Partnern und Experten zusammenführen. Wenn wir den Kampf gewinnen wollen, müssen wir aufhören, auf die Wunderwaffe für IT-Sicherheit zu hoffen – und anfangen, alle nützlichen Informationen über Lösungen, Wissen und Best-Practice-Beispiele austauschen.”

Ergänzend wurde weitere HP Sicherheitsprodukte erweitert. Die Software HP Targeted Threat Intelligence nutzt HP Threat Central, um strukturierte und unstrukturierte Daten aus Social Media, Hacker-Foren und herkömmlichen Quellen wie Log-Dateien zu sammeln, zusammenzuführen und auszuwerten. Das HP Fortify Open Review Project stellt der Open-Source-Community und Software-Entwicklern ausführliche sicherheitsrelevante Informationen zur Verfügung, um solche Schwachstellen zu finden und zu melden. Der HP Enterprise Secure Key Manager (ESKM) 4.0 vereinheitlicht und automatisiert die Verschlüsselungssteuerung von Unternehmen, indem er auf sichere Weise Schlüssel erzeugt, schützt, aufbewahrt, überprüft und den Zugang zu diesen verwaltet. HP ESKM 4.0 unterstützt Clients für das OASIS Key Management Interoperability Protocol (KMIP) in den Versionen 1.0, 1.1 und 1.2.

Lesen Sie auch :