RSA startet Partnerprogramm

NewsRetail

Sicherheitsspezialist RSA will Systemhäuser für ein Managed Security Partner Program gewinnen.

Die Bekämpfung von Advanced Threats steht im Mittelpunkt des neuen Managed Security Partner Program von RSA. Der Sicherheitsspezialist bietet Big Data Security Analytics, Critical Incident Response und Vulnerability Management als Managed Security Service. Verizon, Foreground, DataShield und Communication Valley Reply (für die Region EMEA) sind die weltweit ersten Partner.

Das neue RSA Programm „Managed Security Partner“ (MSP) bietet eine Technologieplattform und damit verbunden professionelle Services und Trainings. Dazu werden Lösungen des Security Operations Center (SOC) von RSA genutzt. Mitglieder des MSP Programms können Sicherheitsdienstleistungen auf Basis der Sicherheitslösungen RSA Security Analytics, RSA Critical Incident Response-Solution, RSA Security Operations Management Solution, RSA ECAT Software und RSA Advanced Cyber Defense Practice anwenden und aufbauen.

Amit Yoran, Senior Vice President, RSA, kommentiert: „Das übliche Maß an Sicherheit ist nicht mehr gut genug. Unternehmen werden täglich durch Malware und ausgefeilte Cyber-Angriffe gefährdet. Sicherheitsstrategien und Managed Services, die sich lediglich auf die Überwachung der Schnittstellen nach Außen und die Auswertung von Log-Files verlassen, liefern nicht genügend Sichtbarkeit und Informationen, um sich gegen die heutigen Bedrohungen zu verteidigen. RSA hat sich deshalb auf die Entwicklung und Bereitstellung von informationsbasierten Sicherheitslösungen konzentriert. Wir entwickeln Technologien für mehr Sichtbarkeit, kombiniert mit kontextuellen Analysen und höchster Flexibilität, bei der Bewertung der Risiken für das Unternehmen. Gemeinsam mit unseren Managed Security Partnern sind wir nun in der Lage, diese innovativen Funktionen fast jedem Unternehmen zur Verfügung zu stellen.“

Lesen Sie auch :