TIM AG bietet Händlern Quantum LTFS Appliance als Testsystem

NewsProdukte

Zur Evaluierung stellt Distributor TIM Resellern das Linear Tape Files System (LTFS) zur Verfügung. Dieses lässt Band-Medien wie eine Festplatte erscheinen.

In Zusammenarbeit mit Quantum hat der Wiesbadener Storage Spezialist TIM ein transportables Mini-Rack assembliert, welches die LTFS Lösung live demonstriert. Die Technologie funktioniert hersteller-übergreifend und gibt Backup- und Archivanwendungen, ohne eigene Bandschnittstelle, Zugriff auf Tapes. Interessierten Resellern stellt der Wiesbadener VAD TIM ein transportfähiges Mini-Rack – ausgestattet mit LTFS Appliance und LTO-5 FC Tape Library – kostenfrei zur Evaluierung zur Verfügung.

Um die positiven Tape-Eigenschaften ähnlich benutzerfreundlich zugänglich zu machen, wie den Zugriff auf eine Disk, wurde das Linear-Tape-File-System entwickelt und vom LTO-Konsortium (IBM, HP, Quantum) als offener Standard veröffentlicht. Ohne spezielle Software sieht ein Bandmedium aus Anwendersicht wie eine große Festplatte aus – inklusive der gewohnten Datei-/Baumstruktur der Verzeichnisse.

„Durch das Einbinden einer LTFS Appliance vergrößert sich das Einsatzgebiet für Tape Libraries in dem heute häufig anzutreffenden Backup-to-Disk-to-Tape Szenario“, so Rocco Frömberg, Produktmanager der TIM AG. „Wir sind überzeugt, dass viele Anwender von LTFS profitieren können und wollen mit dem mobilen Rack, unsere Reseller-Partner mit der Technologie vertraut machen.“, so Frömberg weiter.

Lesen Sie auch :