Microsoft will über 100 Stores eröffnen

NewsProdukte

Microsoft will die Zahl seiner Ladengeschäfte weiter ausbauen. Bei einigen Partnern stößt dies auf wenig Begeisterung.

Microsoft COO Kevin Turner hat auf der Worldwide Partner Conference in Houston angekündigt, dass die Zahl der Microsoft Stores bis zum Ende des Fiskaljahres 2014 von derzeit 73 auf über 100 anwachsen soll. „Die Stores sind unsere Büros für die Kunden. Bringen Sie Ihre Kunden dorthin mit,“ forderte er die Partner auf.

In den Augen vieler Systemhäuser hat er sich damit im Ton vergriffen, denn in den Microsoft Stores sind die Surface Tablets erhältlich, die Systemhäuser immer noch nicht verkaufen dürfen. Weder Turner noch CEO Steve Ballmer haben auch nur ein Wort geäußert, um Klarheit in die Vertriebssituation bei Surface zu bringen. Turners Fokus als ehemaliger Manager von Wal-Mart liegt auf dem Retail Geschäft. Partner werfen ihm vor, kein Verständnis für die Anliegen von Systemhäusern zu haben.

Auch in Deutschland ist Retail der bevorzugte Vertriebsweg für Surface. Surface Pro in Deutschland bundesweit seit 31. Mai bei den Handelspartnern Cyberport, Euronics, Expert, Medi Max, Media Markt, notebooksbilliger.de, Otto und Saturn sowie zusätzlich über www.microsoftstore.com erhältlich.

Lesen Sie auch :