Red Hat erweitert Partner Ecosystem

NewsRetail

Mit dem Red Hat OpenStack Cloud Infrastructure Partner Network und der neuen Red Hat OpenStack Certification will der Open Source Spezialist sein Netzwerk ausbauen.

Das Red Hat OpenStack Cloud Infrastructure Partner Network hat seine Early-Adopter-Programm-Phase abgeschlossen und geht in eine neue Phase. Bereits über 100 führende Unternehmen der IT-Branche haben sich angeschlossen, darunter Bull, Dell, Fujitsu, Hitachi, Juniper Networks, Lenovo, Lockheed Martin, NEC, NetApp, Symantec und Wipro. Darüber hinaus sind die Red Hat OpenStack Certification und der Red Hat Certified Solution Marketplace neu.

Das Partnernetzwerk richtet sich an Anbieter von Produkten und Services, mit denen Kunden OpenStack-Infrastruktur-Lösungen implementieren können. Das Programm gibt den Partnern die Möglichkeit, die nötige OpenStack-Expertise zu erwerben und bietet ihnen dafür Zugang zu den OpenStack Releases und zum Entwicklungs-Support. Darüber hinaus stellt es Ressourcen zum Testen, Zertifizieren und Veröffentlichen von Lösungen bereit, die die OpenStack-Distribution weiter verstärken. Das Programm ist im April 2013 als Early-Adpoter-Programm gestartet und steht Independent Hardware Vendors (IHVs), Original Equipment Manufacturer (OEM), Independent Software Vendors (ISVs) und System-Integratoren offen. Aktuell hat sich IBM der Initiative angeschlossen.

Mit der neuen Red Hat OpenStack Certification können Kunden die Lösungen von Drittanbietern identifizieren, die für die Enterprise-Linux-OpenStack-Plattform und die Cloud-Infrastruktur von Red Hat getestet und zertifiziert wurden. Die Partner können ihre Lösungen mit einer Certification Test Suite entweder für einen einzelnen Service von OpenStack wie Block Storage (Cinder), Object Storage (Swift) oder Netzwerk (früher bekannt als Quantum) zertifizieren, oder für das komplette Set der OpenStack-Technologien. Die Red Hat OpenStack Certification für OpenStack Compute (Nova) ist bereits verfügbar, für OpenStack Networking oder OpenStack Storage wird sie in den kommenden Wochen zur Verfügung stehen.

Zusätzlich zur Red Hat OpenStack Certification bringt das Unternehmen auch sein Enterprise Linux Ecosystem zu OpenStack. Bereits mehr als 4.000 Systeme und 13.000 Applikationen, die für Red Hat Enterprise Linux zertifiziert sind, sind im Begriff, sich auch für die OpenStack-Plattform zertifizieren zu lassen.

Der neue Red Hat Certified Solution Marketplace ermöglicht es, Technologien und Lösungen zu finden, die ein Zertifikat für OpenStack oder andere Produkte aus dem Open-Hybrid-Cloud-Portfolio von Red Hat erhalten haben. Der Markplatz enthält bereits mehr als 500 Produkte mit einem Zertifikat für OpenStack Compute (Nova), die von Marktführern wie Cisco, Dell, HP und IBM stammen. Diese Lösungen ergänzen und erweitern die auf OpenStack basierenden Cloud-Infrastruktur-Angebote nicht nur, sondern repräsentieren auch ein breites Spektrum an Enterprise-Linux- und JBoss-Middleware-Partnern von Red Hat.

Lesen Sie auch :