Tech Data Azlan vertreibt Double-Take

NewsTrends

Tech Data Azlan und Vision Solutions schließen ein Distributionsabkommen für den deutschen Markt.

Tech Data Azlan wird die Double-Take-Produktfamilie von Vision Solutions vertreiben, die Hochverfügbarkeits- und Disaster-Recovery-Lösungen sowie Migrations-Produkte für Windows und Linux umfasst. Das auf asynchroner Replikation basierende Double-Take Availability unterstützt jede Kombination aus virtuellen und physischen Quell- und Zielservern on site oder in der Cloud und ermöglicht daher sehr flexible Hochverfügbarkeits-Umgebungen. Double-Take Move basiert auf der gleichen Technologie und ermöglicht die einfache Migration von Workloads zwischen physischen und virtuellen Systemen praktisch ohne Downtime. Dabei wird sogar die Migration zwischen VMware und Hyper-V unterstützt.

“Double-Take ist eine ideale Ergänzung unseres bestehenden Ecosystems im Bereich der Virtualisierung und des Cloud Computings”, sagt Joachim Braune, Geschäftsführer von Azlan. “Gerade bei Migrationsprojekten sind wir damit nun in der Lage, Resellern und Integratoren eine umfassende Komplettlösung anzubieten – ob nun on site oder in der Cloud. Und dass eine solche Migration mit Double-Take praktisch ohne Unterbrechung des laufenden Betriebs erfolgen kann, macht diese Lösung für Vertriebspartner und Endkunden noch attraktiver.”

“Tech Data Azlan ist der führende Value Added Distributor im Bereich der Infrastruktur und der Virtualisierung, und ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit” ergänzt Rüdiger Gunther, Regional Director of Sales Central Europe bei Vision Solutions. “Die Vereinbarung mit Azlan ist für uns eine strategische Entscheidung. Unsere Produkte haben ein enormes Potential, das wir gemeinsam mit Azlan ausschöpfen wollen, um unser Wachstum zu beschleunigen. Zudem verbindet sowohl Azlan als auch Vision eine sehr fruchtbare Partnerschaft mit HP und IBM, auf der wir gemeinsam aufbauen können.”

Die Zusammenarbeit mit Azlan ist für Vision Solutions der zweite Schritt im Rahmen einer Neupositionierung im Vertriebskanal. Erst kürzlich hatte das Unternehmen den Vertrieb mit einem zusätzlichen Channel Sales Manager und einem zentralen Inside Sales Manager aufgestockt, um die Unterstützung der Vertriebspartner zu optimieren.

 

Lesen Sie auch :