General Motors soll Trennung von HP erwägen

News

General Motors hat nicht nur mit Opel Schwierigkeiten. Angeblich sollen die IT-Services künftig intern abgewickelt werden, was ein schwerer Schlag für HP wäre.

Laut US-Medienberichten, die sich auf anonyme Quellen berufen, plant General Motors eine Neudefinition der Outsourcing Strategie und will künftig auf externe Dienstleister verzichten. Betroffen von der Strategieänderung wäre HP, für die General Motors einer der wichtigsten Outsourcing-Kunden ist. HP hat 2008 die General Motors Tochter Electronic Data Systems EDS für einen Betrag von 13,9 Milliarden Dollar gekauft und damit das Services Geschäft wesentlich aufgebaut. General Motors war mit EDS über ein Jahrzehnt ein Pionier im Outsourcing Bereich, bis der Bereich im Rahmen eines Spin-Offs 1996 abgetrennt wurde.

Angeblich hat das General Motors Geschäft jährlich ein Auftragsvolumen von 600 Millionen Dollar für HP, wobei der reine Produktverkauf nicht enthalten ist. Ironischerweise soll die Richtungsänderung vom neuen General Motors CIO Randy Mott angetrieben werden, der früher der CIO von HP war, bevor er kurz nach dem Abgang von Mark Hurd das Unternehmen verließ.

Lesen Sie auch :