Comarch sucht ECM-Partner

NewsRetail

Mit über 20 Prozent mehr Produktinteressenten als im Vorjahr war die Fachmesse IT & Business 2011 in Stuttgart ein Erfolg für Comarch, das neue ECM- und ERP-Lösungen vorstellte. Vor allem für ECM sucht Comarch noch Partner.

Erstmals wurde auf der IT & Business das neue Release 5.1 von Comarch ERP Enterprise (früher Comarch Semiramis) gezeigt, das über neue mobile Anwendungen für Smartphones, Erweiterungen im Bereich CRM sowie neue Funktionen für die Zielbranchen Nahrungs- und Genussmittel und Onlinehandel verfügt. Außerdem wurde die neue Version 10.3 von Comarch ECM vorgestellt. Die Lösung für Dokumentenmanagement und Enterprise Content Management bietet im neuen Release ein neues integriertes Workflow-Tool, das die nahtlose Integration des Dokumentenmanagements in die Unternehmensprozesse ermöglicht.

Daniel Taborek, Director ECM Competence Center der Comarch Swiss AG berichtet: „Zwischen unseren Entwicklungsteams in Krakau und Buchs gibt es einen regen Austausch und eine sehr gute Integration.“ Insgesamt kümmern sich 40 Mitarbeiter in Polen und der Schweiz um die Weiterentwicklung der ECM-Lösung. Dabei stehen zwei Welten im Fokus. Nach wie vor ist die IBM i-Series ein wachsender Markt, in dem der Hersteller jedes Jahr neue Kunden gewinnt. Taborek sieht noch Upsell-Potenzial im i-Series Markt. Zweitens liegt der Fokus auf der neuen plattformunabhängigen Windows- und Linux-Lösung auf Java-Basis.

Momentan hat Comarch für seine ECM-Lösung etwa 30 Partner: „Wir suchen intensiv nach weiteren, geplant ist ein Partnertag in Zürich.“ Ein Partnermanager wird eingestellt als neue integrative Persönlichkeit. Als Vorteil gegen den Wettbewerb sieht Taborek, dass Comarch für seine neue Windows/Linux-Lösungen keine Altlasten mitschleppen muss. „Ein Partner kann Kenntnisse in Windows oder Linux mitbringen, der Client kann auf beide Server zu greifen.“

 

Lesen Sie auch :