IBM-Partner sollen branchenorientierter arbeiten

News

IBM startet drei neue Partner-Programme, die stärker auf einzelne Zielbranchen ausgerichtet sind. In erster Linie sollen davon Software-Reseller und –Hersteller (ISVs) profitieren.

Branchenkompetenz ist stärker gefragt im Hause IBM. Mit der IBM Industry Solution Speciality stellt IBM ihren Business Partnern Ressourcen aus den Bereichen Marketing, Sales und Technik für unterschiedliche Branchen zur Verfügung. Im Fokus stehen hier die Independent Software Vendors (ISVs) und System-Integratoren. Des Weiteren wird den Partnern auch der Zugang zu den IBM Entwicklungszentren rund um das Thema Cloud und mobile Anwendungen sowie eine finanzielle Unterstützung für eigene branchenspezifische Marketingkampagnen ermöglicht. Zielbranchen sind u.a. der Finanz-, Gesundheits-, Telekommunikations- und Handelsbereich sowie dem Energie- und Dienstleistungssektor.

»Über Branchen Know-how haben IBM Geschäftspartner die Möglichkeit, ihren bestehenden Kundenkreis zu erweitern. So stellt die IDC Partner Profitabilitätsstudie 2010 fest, dass Geschäftspartner IBM in den Bereichen Rentabilität klar vor den Marken anderer Software-Hersteller wie beispielsweise Oracle sehen. Hier bieten sich große Wachstumschancen, die wir gemeinsam mit unseren Geschäftspartnern angehen wollen.« so Doris Albiez, Vice President Geschäftspartner und Mittelstand bei IBM Deutschland.

Mit dem IBM Software Value Plus Industry Authorization-Programm wendet sich IBM an Reseller und System Integratoren, die ihr Branchen- und Lösungswissen auf Basis von IBM Software vertiefen wollen. Unter bestimmten Teilnahmevoraussetzungen profitieren sie von weiteren Sales- und Marketingressourcen wie beispielsweise einem schnelleren Kontakt zu Industrieexperten oder Marketing Unterstützung bei Branchenveranstaltungen. 

Das dritte neue Programm, IBM Software Value Plus Security Authorization unterstützt Geschäftspartner, die am IBM Software Value Plus Programm teilnehmen, dabei, Kunden umfassende Sicherheitslösungen zu bieten. Diese umfassen Best Practices sowie end-to-end Technologien auf Basis von IBM Software der Produktbereiche IBM Tivoli, WebSphere, Rational, Optim oder IBM Internet Security Services.

Lesen Sie auch :