Oracle bringt die Fusion Applications an den Start

News

Oracle stärkt mit der neuen Generation seiner ERP-Lösung, den Fusion Applications, auch das Systemhaus-Geschäft. Die Händler sollen besser Services verkaufen.

Schon seit Jahren bereitet Oracle den Einstieg in eine neue Generation seiner ERP-Software vor, die die hauseigene Linie E-Business Suite mit den zugekauften Technologien von Peoplesoft und J.D.Edwards zusammenführen soll. Jetzt ist es endgültig so weit. Zur Jahreswende sollen die Fusion Applications ausgerollt werden (Q1 2011 controlled Availability).  
Die Architektur ist weiterentwickelt worden und die komplette Suite von Business-Anwendungen beruht jetzt auf standardisierter Middleware, der Fusion Middleware.

Die Fachhändler profitieren von der Lifetime Support Policy. Die Kunden können 1st- Year Support bei den Oracle-Partnern kaufen, danach bei Oracle direkt (dies gilt für alle Produkte). Die lebenslange Garantie gilt auch für Bestandskunden, die ältere CRM- und ERP-Software einsetzen. Oracle will sie nicht zum Wechsel zwingen, sondern garantiert, dass die Altsysteme weiter mit Update versorgt und am Leben gehalten werden. »Die Siebel-Kunden können sich darauf verlassen, dass ihr System weiterentwickelt wird, das gilt ebenso für Peoplesoft und J.D.Edwards«, berichtet Christian von Stengel, Senior Director Application Sales bei Oracle.

»Im Gegensatz zu SAP bieten wir den Kunden hohe Wahlfreiheit«
Christian von Stengel, Senior Director Application Sales bei Oracle

Aber natürlich bieten die neuen Fusion Applications viele Verbesserungen. So ist etwa die neue Benutzeroberfläche an Web2.0 angelehnt: »Die Kunden wollen Business Analytics auf einen Blick. Das ist eine wesentliche Innovation für Fusion Apps. Die GUI ist BI-driven, Module geben Infos für Transaktionen, social Networking ist bereits eingebaut« erklärt Stengel.

Außerdem ist die neue Software vom Design her ausgelegt für den Betrieb entweder als »On-Premise« oder als »Software as a Service« (SaaS) mit gleicher Codebasis: »Im Gegensatz zu SAP bieten wir den Kunden hohe Wahlfreiheit«, betont Stengel. Fusion Middlware ist die standardisierte Plattform, die Business-Intelligence-Funktionen profitieren von der Exadata-Technologie.

Bestands-Kunden erhalten die Sicherheit, zeitlich nicht begrenzt ihre Lizenzen kostenfrei zu migrieren bei einem gültigen Wartungsvertrag.
»Es ist eher ein größeres Upgrade als eine Neuimplementierung und es gibt automatisierte Mechanismen für Upgrades« stellt Stengel fest.