Hitachi Data Systems setzt auf Storage-as-a-Service

Produkte

Der Lösungsanbieter stellt ein eigenes Angebot für Storage-as-a-Service (STaaS) vor, das Unternehmen einen bedarfsgerechten Zugriff auf Cloud-Ressourcen bieten soll.

Dazu gehört der Hitachi Service für Private File Tiering, den Hitachi als ersten einer ganzen Reihe von Cloud Services anbietet. Er ermöglicht Nutzern aus dem Enterprise-Segment das Verschieben von alten oder weniger kritischen Daten in eine Cloud-Umgebung. Anwender entrichten dabei nur für die Datenmengen eine Gebühr, die in die Cloud geschoben werden.

In Zusammenarbeit mit Digi-Data bietet Hitachi Data Systems außerdem Speicherdienstleistungen für Public Clouds. Mit ihnen können Telekommunikationsunternehmen, Service-Provider und Systemintegratoren kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) Public-Cloud-Leistungen offerieren. KMUs sind so in der Lage, einen »Pay-as-you-grow-Ansatz« zu verfolgen. Die Kombination der Speicherlösungen von Hitachi mit den Anwendungen und Services von Digi-Data ermöglicht dabei verschiedene Zugangsmöglichkeiten zur Cloud. Mit einer großen Bandbreite an Programmierschnittstellen können Cloud-Anbieter überdies eigene Applikationen, Business- und Geschäftsprozesse sowie Schnittstellen für Endanwender in die Cloud-Infrastruktur integrieren. Der Einsatz verschiedener Messfunktionen ist ebenfalls möglich. Hitachi Data Systems und Digi-Data stellen außerdem ein Set verschiedener Services zur Verfügung, um die Time to Market gering zu halten; dazu zählt etwa ein Service zur Integration von Web-Portalen, um die Einarbeitung für Kunden zu vereinfachen.

Dr. Georgios Rimikis, Manager Solutions Strategy bei Hitachi Data Systems

Cloud-Services gewinnen verstärkt an Bedeutung. Das liegt unter anderem am immensen Wachstum unstrukturierter Daten, die in gemeinsam genutzten Ordern oder in Benutzerverzeichnissen liegen. Zu diesen Daten zählen etwa Geschäftsdokumente, Archivdaten, PACS(Picture Archiving and Communication Systems)-Daten aus dem Healthcare-Umfeld oder Daten aus der Video-Überwachung sowie Web-Inhalte; sie sind häufig in komplexen und teuren NAS-Umgebungen gespeichert und ziehen wertvolle Ressourcen von häufig genutzten Daten ab. Ein großer Teil der auf den NAS-Systemen gespeicherten Daten ist nicht aktuell, benötigt aber dennoch Kapazität sowie Backups, die nochmals mehr Kapazität erfordern. Zur Verwaltung solcher Daten bietet Hitachi Data Systems eine Suite von Managed Cloud Services. Mit dieser Lösung können Unternehmen ihre Daten in einer vollständig verwalteten, Cloudfähigen hauseigenen Infrastruktur speichern.

»Hitachi Data Systems verfügt über ein integriertes Portfolio für Cloud-Technologien, Lösungen und Services. Unser Angebot vereinfacht und beschleunigt den Einsatz von privaten, öffentlichen und hybriden Clouds. Unternehmen können damit Cloud-Umgebungen nach ihren Zeitbedürfnissen ausrollen«, erläutert Dr. Georgios Rimikis, Manager Solutions Strategy bei Hitachi Data Systems. »«Mit unserem neuen Cloud-Service für Private Tiering zahlen Unternehmen nicht im Vorhinein für Speicher, den sie noch gar nicht benötigen; sie können einfach nach Bedarf weiteren Speicher hinzufügen – oder wieder entfernen. Zudem sind keine Ressourcen nötig, um die Cloud-Umgebung zu verwalten.«

Lesen Sie auch :