Bell Micro vertreibt RackSwitches von Blade

NewsStrategie

Netzwerkspezialist Blade Network Technologies und Distributor Bell Microproducts haben ein Vertriebsabkommen vereinbart.

Bell Micro wird künftig die für Rechenzentren gedachten RackSwitch-Produkte von Blade in Europa vertreiben. Diese unterstützen Gigabit Ethernet und 10 Gigabit Ethernet – ein Marktsegment, das nach Prognosen der Dell’Oro Group bis 2012 ein Viertel des Switch-Marktes ausmachen wird. Auf 15,1 Million 10GbE-Ports schätzt man das Marktvolumen.

»Bell Micro teilt unsere Vision für zukünftige Netze in Rechenzentren«, sagte Charles Ferland, als Blade-Vizepräsident verantwortlich für den Bereich EMEA Sales. »Bell Micro und Blade werden zusammenarbeiten um sicherzustellen, dass Kunden in ganz Europa den Wert von 10 Gigabit Ethernet erkennen und die Fähigkeiten unserer RackSwicht-Produktfamilie für anspruchsvolle Datenzentrennetze für sich nutzbar machen können.«

Zu den RackSwitch-Produkten zählt etwa der G8100, ein 1U hoher Switch mit 24 10GbE-Ports, der für High Performance Cluster konzipiert ist, die eine Latenzzeit unter 300 Nanosekunden erfordern. Der G8000 bringt dagegen 48 Gigabit-Ports mit; per SFP lassen sich optional vier weitere 10 GbE-Ports für Uplinks und/oder Stacking anschließen. Der Switch kann für Web 2.0 Cloud Cluster und Gigabit Aggregations genutzt werden.

Lesen Sie auch :