KabelWelt schließt Unitymedia-Läden

Retail
Unitymedia ohne Kabelwelt (Logozusammenstellung: Channelbiz.de. Logos: Unitymedia und Kabelwelt)

Eine größere Menge von Unitymedia-Shops versperrte erst einmal ihre Türen – insbesondere in wichtigen Innenstadtlagen in drei Bundesländern ist vorläufiger Schluss.

Kabelbetreiber Unitymedia https://www.unitymedia.de/ verliert 40 Ladengeschäfte: Wer Unitymedia-Shops sucht https://app.unitymedia.de/shopsuche.html/ findet bald viele davon nicht mehr. Shopbetreiber KabelWelt http://www.kabelwelt.com/ hat seinen Vertrag mit Unitymedia gekündigt und Filialen in drei Bundesländern geschlossen.

Kabelwelt-Logo (Logo: KabelWelt)
Nicht mehr im Boot beim Unitymedia-Verkauf: KabelWelt (Logo: KabelWelt)

Dabei ist Retail-Experte KabelWelt mit rund 50 Standorten in den Top-Fußgängerzonen Deutschlands vertreten. Das ist ein schwerer Rückschlag für die Expansionspläne des Kabelfernseh- , Internet- und Telefonie-Anbieters Unitymedia. Welchen Grund das Ende der Zusammenarbeit hat, machen die ehemaligen Partner nicht öffentlich – möglicherweise dürfen sie es wegen andauernder juristischer Streitigkeiten noch nicht.

Ob die geschlossenen Standorte mit Hilfe neuer Partner ersetzt werden, ist noch nicht klar. Kunden, die über einen dieser Vertiiebspartner ihren Anschloss gekauft haben, bekommen derzeit Support.direkt von Unitymedia.

Möglicherweise wollte der Betreiber im Verdrängungswettbewerb der Provider und Anbieter auf einen Konkurrenten umsteigen. Die „Hessische/Niedersächsische Allgemeine“ berichtet, dass etwa der geschlossene Shop in der Kasseler Innenstadt nach Zwangsbeurlaubung von Mitarbeitern wieder eeröffnet wurde – als „1&1-Shop“.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen