Evernine erfolgreich beim Deutschen Preis für Onlinekommunikation

News
Kathrin Drechsler CMO Evernine Group

Die Kommunikationsberatung Evernine Group hat den Deutschen Preis für Onlinekommunikation  (DPOK) in der Kategorie „Product & B2B Communications“ gewonnen. Die Jury würdigte ein einzigartiges Konzept für Account-based Marketing in Verbindung mit Marketing Automation und Social Selling.

Die Kommunikationsberatung Evernine GmbH mit Sitz in München und Hamburg hat bereits die zweite Auszeichnung in diesem Jahr gewonnen. Nach der Verleihung des German Stevie Awards im Frühjahr 2020 hat die Agentur für das gleiche Thema nun auch der Deutsche Preis für Onlinekommunikation (DPOK) in der Kategorie „Product & B2B Communications“ errungen. Ein einzigartiges Konzept für Account-based Marketing in Verbindung mit Marketing Automation und Social Selling überzeugte die Jury.

Aus insgesamt 700 Einreichungen wurden zum zehnten Mal die Gewinner des Deutschen Preis für Onlinekommunikation ermittelt. Während einer zweitägigen digitalen Jurysitzung haben sich die Nominierten in einem Q&A der Jury gestellt. Die Evernine lieferte die entscheidenden Argumente schließlich mit seinem Video-Pitch und dem offenen Austausch in der Q&A-Session.

Einzigartiges Account-based-Marketing-Konzept der Evernine

Evernine liefert als Full-Service-Agentur Beratung und Umsetzung von Kampagnen mit Digital-Schwerpunkt aus einer Hand. Die Kunden finden sich vor allem im B2B, seit Herbst 2020 zählen nun auch Microsoft, Google und Amazon Web Services (AWS) zum Kundenkreis, dazu kommen zahlreiche mittelständische und gehobene Brands aus Healthcare, Logistics und Manufacturing, aber auch im Excellence-Brand-Quality-Umfeld mit Lamborghini.

Ein besonderes Augenmerk liegt in Digital-Kampagnen, speziell im Umfeld von Account-based Marketing. Genau hier hat die Evernine Group ein einzigartiges Konzept entwickelt, mit dem man auch im Outsourcing-Modell gezielt ausgewählte Unternehmen über Target-Account-Listen aktivieren kann. Die Besonderheit liegt in einer smarten Verbindung aus einer enormen Anzahl an digitalen Channels, aus Marketing Automation und Social Selling. Hier hat die Evernine eine Reihe erfolgreicher Projekte im vergangenen Jahr abgewickelt und sich erstmals auch für Awards beworben, die auch direkt gewonnen wurden.

Beim DPOK hat die Evernine eine Bewerbung mit dem Titel „Innovative Best Practices im Account-based Marketing“ in der Kategorie „Product & B2B Communications“ eingereicht. Hier wurde in einem komplett ausgelagerten Account-based-Marketing-Projekt ein komplexer Cloud-Service eines namhaften Kunden vermarktet. Basis der Zielgruppe war eine Liste mit ca. 150 Unternehmen im deutschen Raum. Ziel war es, die Zielgruppe ausschließlich digital anzusprechen und daraus möglichst viele hochwertige Leads aus der anvisierten Account-Liste zu generieren. Mit dem Einsatz zahlreicher Kanäle, passgenauer Customer Journeys zur Leadgenerierung sowie der Integration von HubSpot und Social Selling konnten die KPI übererreicht werden.

„Unsere Erfolge bestätigen, dass wir in der heutigen Zeit auf Zukunfts- und Daten-getriebenes Marketing setzen sollten. Mit unserer Kampagnen-Technik haben wir neue Standards entwickelt, etwa digitales Geofencing in die Account-Ansprache zu integrieren, wie auch die w&v über uns berichtete. Stolz sind wir auch, das Thema menschliches Vertriebs-Know-how über Social Media in die Kampagne zu integrieren, sofern der Kunde dies wünscht. Wir werden auch in Zukunft verstärkt daran arbeiten, unsere Kampagnen auch für den Vertrieb immer ergebnisorientierter auszurichten, und freuen uns, dass dies auch von immer mehr Branchen gesehen wird“, erklärt Alexander Roth, Geschäftsführer der Evernine Group.

„Wir sind sehr stolz darüber, dass unser Kampagnen-Konzept bei der Jury verstanden wurde und Zuspruch gefunden hat. Unser Team hat viel Herzblut in die Kampagne gesteckt und wir freuen uns sehr darüber, dass das in solch hohem Maße gewürdigt wird. Der Trend geht immer mehr in Richtung gezieltes Targeting & Account-based-Marketing – demnach freut es uns umso mehr, wenn wir künftig auch in diesem Umfeld als erfolgreicher Player wahrgenommen werden“, so Kathrin Drechsler, Projektmanager der durchgeführten Kampagne.