Nutanix vereinfacht Partnerprogramm

News

Das neue Nutanix Partnerprogramm „Elevate“ soll das gesamte Partnerökosystem in einer einheitlichen Programmstruktur vereinen und verbesserte Services bringen. Der Hersteller baut außerdem seine Beziehungen zu Amazon und Microsoft aus.

Nutanix führt das globale Partnerprogramm Elevate ein, das eine neue Phase der Zusammenarbeit mit den Partnern einläuten soll. Elevate fasst das globale Partner-Ökosystem von Nutanix  mit Value Added Resellers (VAR), Value Added Distributors (VAD), Serviceprovider, Telekommunikationsanbieter, Hyperscaler, Independent Software- sowie Hardware- und Plattformhersteller, globale Systemintegratoren und Service-Delivery-Partner – in einer einheitlichen integrierten Struktur zusammen.

„Das neue Programm ist kompetenzbasiert. Die Partner werden nicht mehr nur am Umsatz gemessen. Wir wollen Partner begeistern, die wirklich Ahnung haben“, erklärt Nutanix Channel-Manager Thomas Huber.

Ziele des Programms sind die Transformation der Geschäftsmodelle von Partnern mittels Einfachheit, Profitabilität und einer beschleunigten Multi-Produkt- und Multicloud-Roadmap.

Elevate vereinfacht die Zusammenarbeit für das gesamte Partner-Ökosystem von Nutanix und nutzt zu diesem Zweck konsistente Tools, Ressourcen und Marketingplattformen, die über das Partnerportal von Nutanix bereitgestellt werden und die es Partnern erleichtern, ihren Weg zum Erfolg zu planen. Um weitere Verkaufsanreize zu setzen und Opportunities noch besser zu schützen, bietet das Programm die neue Deal-Registrierung „Performance+“.

Alle Partnerorganisationen werden der einheitlichen Marke und Namensgebungsstruktur des Elevate-Programms unterworfen. „Seit jeher folgen wir dem Prinzip der Einfachheit, sowohl in der von uns entwickelten Technologie als auch in der Art und Weise, wie wir unser Geschäft betreiben. Elevate wendet dieses Prinzip auch auf das gesamte Partner-Ökosystem an und versetzt die Partner in die Lage, Marktbewegungen hin zu Abonnementmodellen und der Bereitstellung von IT mittels Multi-Produkt- und Multicloud-Konzepten für ihre Kunden zu nutzen“, betont Christian Alvarez, Senior Vice President of Worldwide Channels bei Nutanix.

„Das neue Elevate-Partnerprogramm verstärkt unser Engagement für alle Partnerkategorien weltweit noch einmal deutlich. Und die Verbesserungen, die wir aktuell vorstellen, sind erst der Anfang vieler weiterer interessanter Aktualisierungen in der Zukunft, damit wir noch effektiver zusammenarbeiten können.“

Im ersten Schritt bringt das Elevate-Partnerprogramm Vorteile für den Channel, die im kommenden Jahr weiteren Partnerorganisationen zugutekommen werden. Zu diesen Vorteilen zählen unter anderem aktualisierte Optionen zur Validierung von Kompetenzen und Lösungen für Alliance-Partner, flexible Preis- und vereinfachte Abrechnungsmodelle für Serviceprovider sowie Ressourcen zur Entwicklung tragfähiger Angebote für Service-Delivery-Partner.

 

Es gibt nun eine einheitliche Struktur für alle Partner zum Vertrieb von Software und Beratungsleistungen auf Basis der Nutanix-Technologie – das überarbeitete Partnerportal von Nutanix erlaubt einen breiteren Zugang zu Informationen und Erkenntnissen für das gesamte Partner-Ökosystem. Marketingmaterialien, die sich unter der Marke des jeweiligen Partners nutzen lassen, Schulungswerkzeuge und personalisierte Analysen ermöglichen eine effektivere und datengestützte Entscheidungsfindung.

Das neue Deal-Registrierungsprogramm Performance+ verbessert die Abstimmung zwischen dem Partner- und Nutanix-Vertrieb und ermöglicht höhere Rabatte, eine bessere Planbarkeit der Vertriebsmargen, einen besseren Schutz von Opportunities und attraktive Anreize zu mehr Neugeschäft im hoch kompetitiven Markt von heute.

Elevate bringt Vorteile vor allem für Partner, die in die Erweiterung ihrer Nutanix-Kompetenz investieren und sich ihre spezifischen Kenntnisse zertifizieren lassen, und zeigt ihnen einen klaren Weg auf, wie sie die gewünschte Expertise auf verschiedenen Gebieten entwickeln können.

Elevate erschließt neue Gewinnmöglichkeiten. Dazu zählen Frontend-Margen, neue Mechanismen zur leichteren Bereitstellung margenstarker Services, differenziertere Rabatte für Neugeschäft und ein neuer Rabatt, der Elevate-Cloud-Champion-Partner für Vertriebserfolge im gesamten Nutanix-Portfolio belohnt.

Elevate enthält eine Altfallregelung, die sicherstellt, dass die Anreize aus dem bisherigen Channel-Charter-Programm ihre Gültigkeit behalten. Zudem hat Nutanix ein neues „Americas Partner Support Center“ (PSC) eröffnet. Dessen dediziertes Channel-Vertriebsteam, Support-Ingenieure und Marketingressourcen werden für eine verbesserte Partnererfahrung sorgen, die Partner-Community in der Übergangszeit begleiten und Presales-Support leisten.

„Elevate bietet alle Unterstützung und Ressourcen, die ich mir vorstellen kann. Dazu gehören insbesondere neu gestaltete Prozesse zur Deal-Registrierung, die uns eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Nutanix erlauben werden. Das ist alles sehr umfassend,“ betont Hamza Nadi, Head of Solution Sales des Wiesbadener Systemhauses SVA.

Neu sind außerdem Nutanix Clusters auf AWS. Die Lösung erweitert die Flexibilität und die Einfachheit der Benutzung der Nutanix-Software für hyperkonvergente Infrastrukturen (HCI) – ebenso wie aller Nutanix-Produkte und -Dienste – auf Bare-Metal-Amazon-Elastic-Compute-Cloud(Amazon EC2)-Instanzen auf Amazon Web Services (AWS). Nutanix bietet einen zentralen Stack, der Rechen- und Speicherkomponenten integriert sowie einen vereinheitlichten Betrieb über private und öffentliche Clouds hinweg, integriertes Networking mit AWS sowie Lizenz-Portabilität von privaten zu öffentlichen Clouds ermöglicht. Auf diese Weise werden sowohl zentrale technische als auch betriebliche Herausforderungen in der Hybrid-Cloud-Ära adressiert.

Nutanix Clusters auf AWS ist aktuell für Kunden in 20 AWS-Regionen verfügbar. Zusätzlich zu der Möglichkeit, bestehende portable Nutanix-Lizenzen einfach zu nutzen, werden Kunden auch in der Lage sein, zwischen Cloud-Commit- und Pay-as-you-go-Modellen zu wählen

Als dritte Neuheit hat Nutanix eine Partnerschaft mit Microsoft bekanntgegeben. In deren Rahmen arbeiten beide Unternehmen an einer hybriden Lösung, die sich durch eine nahtlose Anwendungs-, Daten- und Lizenzmobilität sowie durch ein einheitliches Management über On-premises- und Azure-Umgebungen hinweg auszeichnet und Nutanix Clusters auf Azure nutzt. Beide Unternehmen arbeiten zusammen, um die hybride Cloud-Infrastruktur von Nutanix auf Azure zur Verfügung zu stellen. Um Nutanix Clusters on Azure und damit zusammenhängende Dienste zu unterstützen, entwickeln sie gemeinsam einsatzbereite Nutanix-Knoten auf Azure.

„Durch diese Partnerschaft unterstreichen Microsoft und Nutanix ihr Engagement für eine einheitliche Hybrid- und Multicloud-Umgebung, die diesen Namen verdient“, betont Tarkan Maner, Chief Commercial Officer bei Nutanix. „Wir wissen, dass Kunden nach Lösungen Ausschau halten, mit deren Hilfe sie auf ihrer Cloud-Reise echte Fortschritte machen können, und das auf einfache Art und Weise. Die Partnerschaft hilft uns dabei, einen einheitlichen Softwarestack über öffentliche wie private Clouds hinweg bereitzustellen, was im Ergebnis zu einer höheren Agilität, optimierten Betriebsabläufen und deutlichen Kosteneinsparungen führt.“

Scott Guthrie, Executive Vice President, Cloud and AI bei der Microsoft Corporation ergänzt: “Viele Firmen sind mit Komplexitäten konfrontiert, wenn sie hybride Cloud-Umgebungen über private und öffentliche Clouds hinweg managen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Nutanix, um Kunden mit hybriden Lösungen auf Basis von Nutanix und Azure Flexibilität und eine nahtlose Anwendererfahrung zu verschaffen.“

Nutanix hat Karbon zudem die Platform Services vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein Kubernetes-basierendes Platform-as-a-Service (PaaS)-Angebot für die Multicloud mit automatisierten und systemverwalteten Sicherheitsfunktionen. Dadurch lassen sich Apps, die auf Microservices basieren, Cloud-übergreifend schneller entwickeln, bereitstellen und verteilen.

Nutanix hat seine HCI-Architektur weiterentwickelt, um die modernsten Speichertechnologien zu nutzen, inklusive NVMe-basierter SSDs und Intel Optane SSDs. Die daraus resultierende geringere Latenz wird die Leistung für I/O-intensive Workloads wie große Datenbanken und hochskalierte Anwendungen im Gesundheitswesen um bis zu 50 Prozent steigern. Die Weiterentwicklungen verbessern auch die Dichte an virtuellen Maschinen, um die Gesamtbetriebskosten (TCO) für alle Anwendungen zu senken.

Die neue Blockstore-Technologie des Unternehmens ermöglicht eine Selbstverwaltung von Speicher mit einer signifikant höheren Effizienz als bei klassischen Dateisystemen. Darüber hinaus unterstützt die HCI-Software von Nutanix das Storage Performance Development Kit (SPDK) – aktuell ist diese Unterstützung für Kunden als Technology-Preview erhältlich –, eine von Intel entwickelte Open-Source-Bibliothek, die es Anwendungen ermöglicht, direkt auf NVMe-Kapazitäten zuzugreifen. Auf diese Weise wird jegliche Zusatzlast auf Betriebssystem- oder Kernel-Ebene vermieden, um eine noch schnellere Workload-Leistung zu erreichen. Gemeinsam verstärken Blockstore und SPDK die Vorteile der softwaregesteuerten Nutanix-Architektur und ermöglichen kontinuierliche Verbesserungen sowohl bezüglich Leistung als auch Resilienz.

 

Lesen Sie auch :