DOAG: Oracle benachteiligt Bestandskunden

News
DOAG (Logo DOAG)

Beim Support von Ex-Optionen fallen laut der Deutschen Oracle Anwender Gruppe (DOAG) zusätzliche Kosten an, die Neukunden vermeiden können.

Die Deutsche Oracle Anwender Gruppe (DOAG) kritisiert Oracle. Der Hintergrund: Am 5. Dezember 2019 hat Oracle die Funktionalitäten der beiden bis dato separat zu lizenzierenden Optionen „Spatial Graph“ und „Advanced Analytics“ in die Datenbank integriert, ohne dass hierfür zusätzliche Kosten entstehen.

Diese Neuerung bedeutet jedoch eine Benachteiligung für Bestandskunden, bei denen sich eine oder beide dieser Optionen in einem Supportvertrag mit weiteren Produkten befinden. Eine Kündigung des Supports ist von Oracle nicht vorgesehen und eine Nicht-Verlängerung ist nur für den kompletten Support-Vertrag, aber nicht für einzelne Komponenten möglich.

Der DOAG-Gesamtvorstand hat sich der Thematik angenommen. Aktuell plant die DOAG ein Gutachten zur Rechtmäßigkeit – unter der Voraussetzung, dass eine größere Anzahl der Mitglieder dies wünscht. Die DOAG bittet daher alle Betroffenen, bis zum 30.08.2020 an einer kurzen Umfrage teilzunehmen.

Lesen Sie auch :