Autodesk stellt auf Subscription um

News

Autodesk wird künftig sein Lizenzmodell bei den Desktop-Produkten auf Subscription bei neuen Software-Lizenzen ändern.

Ab dem 1. Februar 2016 werden bei Autodesk neue kommerzielle Lizenzen der meisten Standalone Desktop-Softwarelösungen nur noch über die Desktop Subscription verfügbar sein. Durch diese Änderung führt das Unternehmen den Übergang hin zu Abonnement-basierten Angeboten fort.

„Die Art und Weise, wie die Welt gestaltet und Wirklichkeit wird, verändert sich und so verändert sich auch die Art, wie Software zur Verfügung gestellt wird. Unternehmen, die diese Veränderungen annehmen, werden ihre Branchen in eine agilere, vernetzte und vielgestaltigere Zukunft leiten“, sagt Andrew Anagnost, Senior Vice President Industry und Strategy Marketing bei Autodesk. „Unsere Kunden fragen schon lange nach mehr Flexibilität und einen größeren Gegenwert für ihre Investitionen in Software. Mit dem Wechsel zur Subscription kann Autodesk beides liefern, genauso wie eine bessere Kundenerfahrung und einen einfacheren Zugang zu einem breiteren Portfolio an Technologie.“

Autodesk plant, die Desktop Subscription Produkte kontinuierlich weiterzuentwickeln und zu verbessern, um sie eng in die Autodesk Cloud Services zu integrieren und Dateikompatibilitätsprobleme zu verringern. Autodesk Kunden, die unbefristete Lizenzen vor dem 1. Februar 2016 erwerben bzw. erworben haben, werden diese weiterhin nutzen können. Kunden mit Maintenance Subscription werden weiterhin von den entsprechenden Vorteilen profitieren, solange ihre Lizenz aktiv ist. Zusätzlich wird Autodesk auch die Cloud Service Subscription weiter anbieten.

„Mit der heutigen Ankündigung geben wir unseren Kunden ein ganzes Jahr Zeit, um diese Änderungen einzuplanen. Wir werden unsere Vorhaben auch weiterhin transparent kommunizieren“, fährt Andrew Anagnost fort. „Autodesk wird eng mit seinen Kunden und Partnern zusammenarbeiten, um die Auswirkungen dieser Änderungen abzufedern. Wir wollen den Übergang so glatt wie möglich gestalten.“

Lesen Sie auch :