Wolters Kluwer sucht Synergien mit SBS Software

News

Mit der Übernahme der SBS Software GmbH zum 01.01.2015 hat Wolters Kluwer seinen Marktanteil bei Lohn- und Gehaltsabrechnungssoftware für Steuerberater in Deutschland fast verdoppelt.

Die Produktlinien und Vertriebspartnerschaften von SBS Software werden unter der Ägide von Wolters Kluwer weitergeführt. Durch Synergien frei werdende Ressourcen werden für die Entwicklung neuer Cloud-Anwendungen genutzt. Bei einem Pressegespräch am 20. Januar 2015 in München hat Andreas Hermanutz, Geschäftsführer der Wolters Kluwer Software und Service GmbH, die mit der Übernahme der SBS Software GmbH verbundenen Ziele erläutert. Aufgrund der starken Stellung von SBS Software im Bereich der Lohn- und Gehaltsabrechnung bei Steuerberatern baue Wolters Kluwer seine bisher schon bestehende Position als Nummer zwei in diesem Markt deutlich weiter aus. „Wir versorgen jetzt mit unseren Lösungen ADDISON und SBS rund 6.500 Steuerberatungskanzleien in Deutschland mit Software für die Lohn- Gehaltsabrechnung“, erklärte Andreas Hermanutz.

SBS Software ist als Softwarehersteller auf das Rechnungs- und Personalwesen fokussiert. Mit der Lösung für die Lohn- und Gehaltsabrechnung (HR-Software) „SBS Lohn plus“ und der Rechnungswesen-Lösung (Finanz- und Anlagenbuchhaltung, Kostenrechnung) „SBS Rewe neo“ hat das Unternehmen aus Bretten in Baden-Württemberg im Laufe seiner über 40-jährigen Firmengeschichte erhebliche Marktanteile in diesen Segmenten sowohl bei Steuerberatern als auch im Mittelstand gewonnen. Die SBS-Software-Produktlinien werden von über 40 Vertriebspartnern vermarktet.

Wolters Kluwer führt die SBS-Software-Lösungen weiter und ergänzt sie durch eigene Softwarekomponenten. So wird zum Beispiel SBS Lohn plus von der Integration in das ADDISON Clearing-Center profitieren, mit der eine moderne, integrierte Funktionalität für das Meldewesen zur Verfügung gestellt wird. Ferner werden im Bereich der Finanzbuchhaltung die AKTE-Lösung von Wolters Kluwer und SBS Rewe neo auf Basis einer gemeinsamen Entwicklungshistorie im Laufe des Jahres 2015 zusammengeführt und Neuerungen gemeinsam entwickelt. „Wir erschließen hier Synergien und gewinnen dadurch zusätzliche Entwicklungsressourcen, die wir für unsere Neuentwicklungen im Bereich der Cloud-Anwendungen nutzen werden“, führte Andreas Hermanutz aus.

Die SBS Software GmbH mit einer bestehenden Belegschaft von rund 100 Personen wird weitergeführt; der Unternehmensstandort Bretten bleibt erhalten. Im Zuge der Übernahme sind die beiden Unternehmensgründer Sepp Brock und Karl-Heinz Schwuchow, die bisher auch als Geschäftsführer tätig waren, aus dem Unternehmen ausgeschieden.

Der bisherige Prokurist Markus Sager wurde zum Geschäftsführer der SBS Software GmbH ernannt. „Wolters Kluwer ist der ideale Partner, um das SBS-Software-Geschäft weiterzuführen und weiterzuentwickeln. Die seit langem bestehende enge Partnerschaft erhält damit eine neue Qualität und wir können gemeinsam noch deutlich stärker im Markt auftreten“, sagte Markus Sager vor der Presse in München.

Thomas Hoffmann, der in der Geschäftsführung der Wolters Kluwer Software und Service GmbH das Partnermanagement sowie das Geschäft mit der Produktlinie AKTE verantwortet und seit Anfang Januar in der SBS-Software-Geschäftsleitung für Marketing und Vertrieb zuständig ist, ergänzte: „Von der noch engeren Zusammenarbeit mit unserem langjährigen Kooperationspartner werden wir aufgrund der gemeinsamen Weiterentwicklung auch bei der AKTE-Lösung profitieren. Für die SBS-Software-Vertriebspartner werden wir ein verlässlicher Partner sein.“ Hoffmann setzt auf Synergien auch im Partner-Ökosystem.