Progress Software will Telerik kaufen

News

Progress Software möchte Telerik, einen Anbieter von Applikationsentwicklungs-Tools, übernehmen und die User-Interface-Komponenten und –Tools integrieren.

Progress Software lässt sich die Übernahme von Telerik 262,5 Millionen US-Dollar kosten. In den letzten zwölf Monaten erzielte Telerik einen Umsatz von mehr als 60 Millionen US-Dollar; das jährliche Wachstum beim Auftragseingang betrug 20 Prozent. Durch die Kombination von Progress und Telerik soll eine Cloud- und On-Premise-Plattform entstehen, mit der Entwickler Applikationen für alle Geräte und die Cloud erstellen können. Telerik ist in Deutschland mit einem Büro in München vertreten.

“Eine intuitive Benutzeroberfläche spielt eine wichtige Rolle bei der Auswahl einer Applikation. Mit den Werkzeugen von Telerik sind Entwickler in der Lage, elegante Benutzeroberflächen für ihre Cloud-, Web- und On-Premise-Applikationen zu erstellen”, sagt Phil Pead, CEO von Progress. “Die Entwicklung von Applikationen ist heute ein enorm komplexes Unterfangen. Fachleute müssen sich mit Datensicherheit, Skalierung, riesigen Datenmengen und einer sehr großen Zahl von Geräten befassen, auf denen die Applikationen eingesetzt werden. Progress und Telerik unterstützen Entwickler bei der Bewältigung dieser Herausforderungen, damit diese sich auf die eigentlichen Geschäftsanforderungen konzentrieren können.”

“Wir sind sehr stolz auf die großen Erfolge, die unsere Mitarbeiter, Kunden und Partner bis heute mit Telerik erzielt haben”, sagt Vassil Terziev, Co-CEO und Mitbegründer von Telerik. “Nach der Übernahme durch Progress können wir unser Portfolio für Unternehmen und die Cloud weiter ausbauen und uns auf eine innovative und moderne Applikationsentwicklung konzentrieren. Wir gehen davon aus, dass sich das Wachstum weiter beschleunigt und davon auch die Kunden, Partner und Mitarbeiter von Telerik und Progress profitieren.”

Phil Pead ergänzt: “Die Produkte und Mitarbeiter von Telerik passen hervorragend zu Progress. Deren Geschäftserfolg mit einer primär Self-Service-orientierten digitalen Strategie und der bewiesenen Fähigkeit, Entwickler für den Besuch ihrer Webseite zu begeistern, wird sich positiv auf unsere gemeinsame Wachstumsstrategie auswirken. Zusammen mit Telerik wird Progress zur weltweit ersten Adresse, wenn es um ABL, .NET, Java, JavaScript, Node.js und mobile Applikationen geht, mit denen Entwickler Applikationen für beliebige Einsatzumgebungen erstellen können.”

Die Akquisition soll Anfang Dezember, vorbehaltlich der behördlichen Zustimmung und der Erfüllung anderer üblicher Anforderungen, abgeschlossen sein. Anschließend wechseln die Telerik-Gründer und das Führungspersonal zu Progress. Einen Teil des Kaufpreises will Progress mit Fremdkapital finanzieren. Weitere Einzelheiten zur Finanzierung und der Schuldenstruktur werden nach Abschluss der Transaktion veröffentlicht.

Lesen Sie auch :