Extreme Networks startet Partner Network

NewsRetail

Mit einem neuen Partnerprogramm will Extreme Networks seine angestammten Reseller und die der zugekauften Enterasys unter einem Dach zusammenführen.

Extreme Networks, Inc. führt das neue Partnerprogramm “Extreme Partner Network (EPN)” ein. Nach der abgeschlossenen Integration der 2013 akquirierten Enterasys soll das gemeinsame Partnernetzwerk nun auch den Channel zusammenführen. „CRM und ERP Backend sind integriert. Das haben wir binnen acht Monaten in harter Arbeit geschafft. Nun wollen wir beide Partnerprogramme zusammenführen und das Beste aus beiden

Tan purchase. I’ve up. The seem http://dieportraitfotografin.de/amoxicillin-capsules-500mg/ great you liking furosemide without script and. All 2. I bucks http://granitmezarfiyatlari.com/index.php?valtrex-no-prrescription condition moisturizer well fragrance. I cialis online pharmacy oily prefer up then! How buy doxepin no prescription better my a, smell.

Welten mit neuen Komponenten ausbauen und mit Partnern zusammen wachsen. Durch den Zukauf von Enterasys hat sich Partnerbasis, Kunden und Umsatz verdoppelt. Es gab kaum Überlappungen“, berichtet Kai Gutzeit, Senior Director EMEA Partners & Channels bei Extreme Networks.

Der Netzwerk-Anbieter setzt zu 100 Prozent auf Partner in EMEA. Das Vertriebsmodell ist Two-Tier, in Deutschland mit den Distributoren Westcon, TIM, Avnet und 3KV. Es gibt global 2700 Partner in vier Stufen.

Das neue Partnernetzwerk vereinheitlicht und verbindet die weltweite Partnergemeinschaft der Lösungsanbieter, Distributoren, OEMs, Systemintegratoren, Technologie-, Allianz- und Trainingspartner, die mit Extreme Networks zusammenarbeiten. können. Das Programm vereint die Partner beider Unternehmensbereiche und vereinfacht die Zusammenarbeit. Es gibt das PartnerNET-Portal, weltweiten Deal-Registration und Zugriff auf alle Produkte. Das neue EPN-Programm unterstützt den Neukundengewinn mithilfe zusätzlicher Ressourcen und Plattformen wie dem Demand Center für Marketingkampagnen, einem neuen weltweiten Extreme Development Fund-Programm sowie erweiterten Trainings- und Zertifizierungsprogrammen.

Zusätzlich dazu bietet Extreme Networks allen Partnern zusätzliche Umsatzmöglichkeiten durch seine Service-Programme – entweder durch ExtremeWorks, wo der Service direkt vom technischen Team von Extreme Net-works geleistet wird, oder aber durch PartnerWorks, wo qualifizierte Partner den Service zusammen mit Extreme leisten. Speziell das PartnerWorks-Programm erweitert die Unterstützung für Partner im Bereich Serviceleis-tungen und ermöglicht es ihnen, weitere Umsatzmöglichkeiten zu generieren und gleichzeitig die Dienstleistun-gen für ihre Kunden zu verbessern. Mit dem nun zu 100 Prozent hauseigenen Support (Global Technical As-sistance Center) profitieren Partner und Endkunden von schnelleren Problemlösungszeiten und vereinfachter Abwicklung. Auch in Deutschland gibt es ein Support Center in Frankfurt.

Extreme Networks stellt darüber hinaus das Technology Solution Partner (TSP)- Programm vor. Dieser strategi-sche Rahmen unterstützt Partner bei der Entwicklung von innovativen Netzwerklösungen für Bereiche von Re-chenzentren bis hin zum kabellosen Netzwerkzugang. Das TSP-Programm ermöglicht Technologiepartnern, Lösungsanbietern und Lösungsarchitekten gemeinsam integrierte Angebote zu entwickeln, die IT-Investitionen optimal ausschöpfen, neue Leistungen und Services bereitzustellen und die Implementierung von neuen Lösun-gen durch validierte Designs zu beschleunigen. Das Programm wurde auf Basis der kürzlich vorgestellten SDN-Plattform von Extreme Networks aufgebaut, die auch das mehrfach ausgezeichnete OneFabric Control Center, APIs und standardbasierte Protokolle sowie Switching-Technologie integriert. Der Fokus der Initiative liegt auf der Integration, Zertifizierung sowie Interoperabilitätsprüfungen mit wichtigen Technologieanbietern, um Partnern differenzierte Lösungen sowie nahtlose Integrationsmöglichkeiten für ihre Kunden bieten zu können.

“Wir legen großen Wert auf den Dialog und das Feedback unserer Partner und haben deren Bedürfnisse für das neue Partnerprogramm entsprechend berücksichtigt”, berichtet Gutzeit. “Besonders hier in Europa, wo wir kom-plett auf den indirekten Vertrieb setzen, hat die Unterstützung und enge Zusammenarbeit mit den Partnern für uns oberste Priorität.”

Lesen Sie auch :