Cisco erweitert Ausbildungsangebot

NewsStrategie

Cisco bietet in seiner Networking Academy den Lehrgang IoE Smart Grid für Elektriker und Elektroingenieure.

Cisco will Elektriker zu Smart Grid Spezialisten ausbilden. „Mit dem neuen Lehrgang IoE (Internet of Everything) Smart Grid bilden wir im Rahmen unserer Cisco Networking Academy Elektriker zu Installateuren für intelligente Stromnetze aus“, erklärt Carsten Johnson, Academy Manager bei Cisco. „Denn in diesem Bereich entstehen neue Jobprofile im Zusammenhang mit dem Trend IoE, also der Vernetzung von Menschen, Prozessen, Daten und Objekten.“

Gemäß aktuellen Untersuchungen besitzen Elektroinstallateure in Europa einen Anteil von 0,7 bis 1,0 Prozent der Beschäftigten, das entspricht zwischen 1,5 und 2,2 Millionen Arbeitskräften. Durch die neuen Technologien können 100.000 bis 500.000 neue Jobs in den nächsten drei bis fünf Jahren entstehen.

Doch fehlendes Fachwissen beeinträchtigt die Nutzung dieses Jobpotenzials und damit die Umsetzung der neuen Infrastruktur. Beispielsweise können Elektriker mit Smart Grid Fachwissen neue Infrastrukturen aufbauen, die sich an Klimaschutzzielen und einer umweltschonenden Stromnutzung orientieren. Denn Smart Grid-Technologien und intelligente Stromzähler ermöglichen höhere Nachhaltigkeit und Energieeffizienz. Außerdem erfordert die Produktion erneuerbarer Energien die Entwicklung intelligenter Stromnetze, welche die erzeugte Energie mit dem Verbrauch in Einklang bringen.
Damit Elektriker und Elektroingenieure das notwendige Wissen zu IP-basierten Netzen erhalten, hat Cisco das Ausbildungsangebot seiner Networking Academy mit dem Lehrgang IoE Smart Grid erweitert. Das neue Angebot zeigt, wie wichtig es dem Unternehmen ist, das IKT-Wissen zu verbessern. Zudem unterstützt es Ciscos Versprechen für die „Grand Coalition for Digital Skills“ der Europäischen Kommission zur Behebung des Fachkräftemangels.
Der Lehrgang IoE Smart Grid besteht aus 10 Kapiteln zu je etwa 8 Stunden, in denen unter anderem Grundlagen für Smart Grid-Technologien und deren Komponenten vermittelt werden. Die optimale Anbringung intelligenter Stromzähler in Privathaushalten inklusive Fernzugriff steht ebenso auf dem Programm wie Fehlerbehebung und Sicherheitsaspekte. Nach dem Abschluss werden die Teilnehmer neue Infrastrukturen und Anwendungen für intelligente Stromnetze erstellen können.

Dieser Lehrgang wurde in Deutschland in Zusammenarbeit mit dem BFE Oldenburg entwickelt und steht ab sofort den existierenden Networking Academies in Deutschland und ab September auch allen anderen Schulen und Berufsbildungseinrichtungen zur Verfügung. Mit Unterstützung der Europäischen Kommission ist die Übersetzung und Verbreitung in fünf bis sechs weitere Sprachen geplant. Zu den Partnerländern gehören Deutschland, Großbritannien, Spanien, die Niederlande, Belgien, Polen und Ungarn.

Lesen Sie auch :