Sparpotenzial bei Druckern

News

Deutsche Unternehmen nutzen Einsparpotenziale bei Druckern nur unzureichend. Dies stellt für Händler eine Geschäftsmöglichkeit dar.

Unternehmen können ihre Druck- und Energiekosten durch intelligente Druckmanagementlösungen und die strikte Einhaltung der Druckrichtlinien spürbar senken, so eine Studie von Quorcirca in Zusammenarbeit mit Nuance Communications. „Die Händler müssen verstehen, dass es Nachholbedarf gibt“, urteilt Kim Holm, Regional Sales Director DACH der Document Imaging Division von Nuance.

Unkontrolliertes Drucken ist teuer und umweltschädlich. Zahlreiche Unternehmen haben eine heterogene Druckinfrastruktur aus einer Vielzahl von Druckern, Kopierern und Scannern unterschiedlichster Anbieter und mit unterschiedlichen Supportverträgen. Die Folge sind eskalierende Kosten bei Verbrauchsmaterial und Papier und ein unkontrollierter Energieverbrauch, insbesondere bei wenig genutzten Geräten. Auch Sicherheits- und Datenschutzaspekte werden oft vernachlässigt.

Zwar verfügen einige Unternehmen über Tools zur Überwachung und Nachverfolgung des Druckgeschehens, aber 55 % davon geben an, dass sie nicht wissen, wie sie diese nutzen sollen.

Druckmanagementlösungen in Kombination mit energiesparenden Multifunktionsdruckern (MFP) können hier helfen. Mit ihnen lassen sich unnötige Druckausgaben ermitteln, sogar von vornherein vermeiden und somit Kosten und Papierverbrauch senken. Durch das verminderte Druckvolumen erreichen Unternehmen außerdem ihre Energieeffizienzziele.

Damit Reseller ihren Kunden hier zur Seite stehen können, müssen sie aber IT-Kompetenz vorweisen können, fordert Holm: „Der reine Druckerverkauf reicht nicht mehr aus.“ Nuance selbst erleichtert den Einstieg, indem es in den neuen Versionen seiner Software-Pakete den Fokus auf einfache Bedienung legt. Der Software-Anbieter kooperiert zudem mit allen wichtigen Hardware-Herstellern.

Lesen Sie auch :