Ingram Micro mit Portal für Microsoft SPLA

News

Broadliner Ingram Micro bringt ein neues Reporting-Portal, das Fachhändlern die monatlichen Abrechnungen für das Microsoft Hosting-Lizenzprogramm SPLA erleichtert.

Ingram Micro baut die Zusammenarbeit mit Microsoft für das Services Provider License Agreement (SPLA) aus. Über Microsoft SPLA haben Resellerpartner von Ingram Micro die Möglichkeit, Microsoft-Software zu lizenzieren und auf Mietbasis an ihre Kunden weiterzugeben. Der Fachhändler tritt dabei als Vertrags- und Servicepartner des Kunden auf. Interessant ist das Geschäftsmodell besonders für Hostingpartner, Independent Software Vendors (ISVs) und klassische Systemintegratoren. Einstiegskosten, monatliche Verkaufsvorgaben oder langfristige Verbindlichkeiten für die Reseller fallen nicht an, sodass flexibel auf eine veränderte Nachfrage reagiert werden kann.

Da der Fachhändler nur für Produkte zahlt, die vom Endkunden tatsächlich genutzt wurden, ist eine monatliche Abrechnung erforderlich. Dieser Prozess war bislang mit einem hohen Zeitaufwand verbunden, da Fachhändler sämtliche Bewegungen selbständig in einem Excel-Sheet festhalten mussten. Das neue Portal dagegen funktioniert ähnlich wie ein klassischer Warenkorb: Über eine Suchfunktion können Softwareartikel mit wenigen Klicks gefunden, aufgelistet und direkt an Ingram Micro versandt werden. Zusätzlich erhalten Fachhändler einen Überblick über die Reports der vorausgegangen Monate. Entspricht die erbrachte Vermietungsleistung exakt der des Vormonats, so kann der frühere Report unverändert noch einmal versandt werden.

„Nachdem wir den Microsoft SPLA-Vertrag abgeschlossen haben, war es uns ein großes Anliegen, die Nutzerfreundlichkeit der Abrechnung zu verbessern“, so Thorsten Schwecke, Senior Manager Software bei Ingram Micro. „Der Dienstleistungsgedanke ist uns sehr wichtig. Mit dem neuen Portal für Microsoft SPLA können wir den Reporting-Aufwand für Fachhändler auf ein Minimum reduzieren.“

 

Lesen Sie auch :