Hohes Umsatzpotenzial für SAP-Partner

News

Allein in den Segmenten Analytics und Big Data gibt es ein  Umsatzpotenzial von 220 Milliarden US-Dollar für die SAP-Partner bis 2017.

Das Marktforschungsinstitut IDC hat im Auftrag von SAP eine Schätzung über mögliche Umsätze bei Analytics und Big Data bis 2017 vorgelegt, die mit den Walldorfern verbündete Systemhäuser erzielen könnten. Dabei gibt es eine auf den deutschen Markt zugeschnittene Infografik.

In den nächsten fünf Jahren steht dabei ein Umsatzpotenzial von 220 Milliarden US-Dollar im Raum. Die Analysten gehen dabei davon aus, dass von jedem Dollar, den SAP bei Big Data erzielt, etwa zwei Dollar zusätzlich für die Partner anfallen. Bei HANA sind es derzeit sogar mehr als acht Dollar und diese Quote soll weiter steigen.

IDC zufolge steht diese Entwicklung im Einklang mit einem steilen Nachfrageanstieg auf Kundenseite nach Kenntnissen in Bezug auf Analytics- und Predictive-Analytics-Anwendungen sowie nach verbesserter Kostenkontrolle, Prozessoptimierung und Risikomanagement über die nächsten zwölf Monate.

Laut IDC wird das digitale Universum von 130 Exabytes im Jahr 2005 auf 40.000 Exabytes im Jahr 2020 anwachsen. Das Multi-Milliarden-Geschäftspotenzial für Partner in Bezug auf SAP-Produkte umfasst Reselling, Beratungsdienstleistungen, Hardware sowie zusätzliche Patente und Software, die auf Basis der Analytics-Lösungen von SAP und der Plattform SAP HANA entwickelt wurden.

Dieses Potenzial ergibt sich weltweit, mit einem geschätzten Umsatz von 48 Milliarden US-Dollar für die Region Asien-Pazifik, 70 Milliarden US-Dollar für Europa, den Nahen Osten und Afrika sowie 102 Milliarden US-Dollar für Nord- und Südamerika.

Lesen Sie auch :