Emulex kauft Endace

NewsStrategie

Emulex, ein Spezialist für konvergente Netzwerklösungen,  erweitert sein Portfolio mit dem Kauf von Endace um Netzwerk-Performance-Management.

Emulex übernimmt Endace für umgerechnet 130 Millionen US-Dollar. Durch die Erschließung des Netzwork-Performance-Management-Markts eröffnet sich Emulex neue Absatzmöglichkeiten im Wert von 1,7 Milliarden US-Dollar. Damit wird der für Emulex adressierbare Markt auf 3,2 Milliarden US-Dollar fast verdoppelt.  Beide Unternehmen sind börsennotiert.

In Deutschland arbeitet Emulex mit dem Distributor Stordis zusammen und unterhält ein Büro am Münchner Flughafen. Für Endace fungierte bisher Magellan Netzwerke als deutscher Reseller.

Endace hat seinen Hauptsitz in Neuseeland mit Sales und Marketing in Sunnyvale, Kalifornien. Das Unternehmen bietet Appliances für die Netzwerküberwachung, Software zur Netzwerkanalyse und Switching für Ultrahochgeschwindigkeitsnetzwerkzugriff. Endace ist der einzige Hersteller, der die nötige Genauigkeit und Skalierbarkeit bietet, um eine intelligente Einsicht in 100Gb-Netzwerke zu ermöglichen.

Mit den Endace Lösungen bietet Emulex jetzt Transparenz bei der Erkennung und Behebung von Problemen in Hochgeschwindigkeitsnetzwerken. Damit ist die Endace Technologie eine optimale Ergänzung zum bestehenden Emulex Portfolio von  Connectivity-, Überwachungs- und Management-Lösungen für konvergierte Netzwerke.

Durch die Übernahme bietet Emulex jetzt als einziges Unternehmen Connectivity I/O-Funktionalität über 10Gb-Netze hinaus sowie entsprechende Netzwerküberwachung und damit ein komplettes Spektrum an Connectivity-, Monitoring- und Management-Technologien. Damit können IT Manager und Service Providers Probleme genauer erkennen und schneller beheben und so die Applikationsbereitstellung, Netzwerksicherheit und Storage-Auslastung optimieren.

 

 

Lesen Sie auch :