Riverbed kauft Opnet

NewsStrategie

Riverbed, ein Spezialist für WAN-Optimierung, übernimmt Opnet, einen Anbieter, der sich auf Leistungssteigerung von Anwendungen fokussiert. Außerdem wird die Kooperation zwischen Riverbed und dem Distributor Zycko ausgebaut.

Etwa eine Milliarde Dollar lässt sich Riverbed die Übernahme von Opnet kosten. Beide Unternehmen sind börsennotiert. Riverbed will seine eigene Technologie zur Leistungssteigerung von Netzwerken mit der von Opnet verbinden, die Anwendungen beschleunigt. Opnet soll in den Riverbed Geschäftsbereich Cascade eingebunden werden. Die  Übernahme soll bis zum Jahresende abgeschlossen werden.

Opnet bringt 673 Angestellte in die Verbindung ein, in Deutschland unterhält der Hersteller ein Büro in Frankfurt. Opnet erwirtschaftete im letzten Fiskaljahr einen Umsatz von 173 Millionen Dollar. Im Gartner Magic Quadrant für Application Performance Monitoring belegt Opnet eine Spitzenposition. Opnet soll nun von der stärkeren Channel-Präsenz von Riverbed profitieren.

Value Added Distributor Zycko Networks eröffnet das für die Distribution erste Riverbed IT Performance-Lab in Europa. Damit steht eine anpassbare Networking-Umgebung zur Verfügung, in der Reseller ihren Kunden das gesamte Portfolio der IT Performance-Lösungen von Riverbed sowohl vor Ort wie auch Remote demonstrieren können.

Die neue Testumgebung untermauert die Stellung von Zycko als Riverbed-Kompetenzzentrum in Europa und eröffnet dessen Channel-Partnern mehr Vertriebsmöglichkeiten. Umfangreiche Tools werden auch zur Verkürzung von Vertriebszyklen beitragen und so den Absatz über den Channel steigern. Zu den Produkten, die getestet werden können, zählen Granite™, eine virtuelle Serverinfrastruktur an der Rechenzentrumsperipherie, Cascade®, eine Network Performance Management Lösung sowie der Application Delivery Controller (ADC) Stingray™ Traffic Manager.

Zycko-Partner in EMEA können die Einrichtung nutzen, um Vorteile der Lösungen in Echtzeit zu demonstrieren, Leistungsmerkmale hervorzuheben und evtl. Zweifel zu beseitigen. Best-Practice-Lösungen können dabei ebenso realisiert werden wie auch auf bestimmte Anforderungen angepasste IT Performance-Lösungen. Kunden können so ihre eigene Netzwerkumgebung replizieren, um genau zu sehen, wie eine Lösung ihre Infrastruktur beeinflussen würde. Per Fernzugriff kann die Riverbed-Technologie praktisch an jedem Ort in Europa präsentiert werden.

„Diese speziell eingerichtete Testumgebung ist ein Beweis für das Know-how und das Engagement von Zycko im Rahmen unserer Partnerschaft, die jetzt schon sieben Jahre dauert. Sie ist auch ein hervorragendes Beispiel dafür, warum Zycko im vergangenen Jahr unser EMEA Distributor Partner of the Year war und aktuell unser größter Distributor in der Region EMEA ist“, kommentiert Willem Hendrickx, Senior Vice President Sales EMEA von Riverbed.

„Die Einrichtung eines IT Performance-Labs, in dem die Riverbed-Reseller von Zycko mit dem Lösungsportfolio des Herstellers experimentieren können, lag einfach nahe, denn mit unserem festen Demonstrationslabors hatten wir bereits großen Erfolg“, erläutert Nils Hantelmann, Geschäftsführer von Zycko. „Mit dem neuen Demo Lab können Reseller eine bestimmte Netzwerkkonfiguration anfordern, von ihrem Standort aus darauf zugreifen und somit ihren Kunden die IT Performance-Lösungen demonstrieren.“

Zycko unterstützt das Riverbed IT Performance Lab mit einem professionellen Serviceteam mit über 15 als Riverbed Certified Solutions Professional (RCSP) akkreditierten Ingenieuren, fünf akkreditierten Schulungsleitern und über 50 als Riverbed Sales Associate (RSA) und Riverbed Sales Specialist (RSS) zertifizierten Account Managern. Zycko ist auch anerkannter Riverbed Authorised Support Partner (RASP), Riverbed Authorised Consulting Partner (RACP) und Riverbed Authorized Training Partner (RATP) und bietet ein umfassendes Portfolio an technischen und kaufmännischen Dienstleistungen, einschließlich Marketing und Vorkonfiguration. Zycko rechnet bis Ende 2012 mit der Akkreditierung zum Cascade RASP.