Trend Micro geht in die Tiefe

News

Trend Micro hat mit „Deep Security 8.0“ und „Deep Discovery“ Lösungen vorgestellt, die eine tief gestaffelte Gefahrenabwehr erlauben.

Angriffe aus dem Web werden raffinierter. Um diese Herausforderungen zu bewältigen und Gefahren zu erkennen, abzuwehren und zu bereinigen, hat Trend Micro hat mit „Deep Security 8.0“ und „Deep Discovery“ neue Lösungen auf den Markt gebracht.  Vor allem virtuelle Infrastrukturen sollen so besser und agentenlos geschützt werden.

Die Appliance „Deep Discovery“ wird zwischen einzelnen Netzwerksegmenten oder am Gateway zwischen LAN und WAN oder auch einem lokalen und einem SCADA-Netz platziert.

„Wir können die Kommunikationskette der Angreifer unterbrechen“, hebt Richard Werner, Produkt Marketing Manager EMEA bei Trend Micro, hervor.

Die zunehmende Komplexität der Produkte bedeutet auch einen neuen Zugang zum Channel für die Sicherheitsspezialisten: „Früher haben wir die Sales-People angesprochen. Jetzt sind unsere Lösungen stark erklärungsbedürftig geworden und wir müssen das Pre-Sales-Personal stark einbeziehen, betont Werner. Die Fachhändler müssten stärker technisches Wissen aufbauen, so seine Forderung. Der klassische Produktverkauf funktioniere nicht mehr, überleben werde nur, wer Lösungsverkauf anbieten könne. Trend Micro wird seine Trainingsangebote ausbauen und setzt dafür zum Teil auf die Distribution.

Lesen Sie auch :