CeBIT: Kaseya zeigt proaktive und ergebnisorientierte IT-Service-Dienstleistungen

News

Kaseya präsentiert auf der CeBIT seine neue Lösung Master IT Service Edition (MITSE). Die Kauflösung verspricht mit ihren umfangreichen Funktionen und Leistungsmerkmalen ein robustes Rahmenwerk für Managed Services.

Mit MITSE von Kaseya können Systemhäuser wiederkehrende IT-Aufgaben effizient automatisieren und ihr Serviceportfolio erweitern, so der Anbieter. Mit weniger Aufwand für mehr Service erleichtert Kaseya MITSE IT-Service-Providern die Verwaltung und Automatisierung von IT-Aufgaben über ein einheitliches Interface für eine beliebige Anzahl von Kundennetzwerken. Analyst Anil Miglani von AMI Partners weiß zur Marktsituation: »Für Unternehmen ist die Zuverlässigkeit ihrer IT-Infrastruktur wesentlich, aber es fällt ihnen jedoch zunehmend schwerer, die Verfügbarkeit der Systeme auch bei steigender Komplexität zu gewährleisten. In der aktuellen wirtschaftlichen Situation müssen Unternehmen zudem nach kostensparenden Möglichkeiten zur Verwaltung ihrer IT-Systeme suchen. Managed Services stellen eine optimale Lösung dar, um die Verfügbarkeit kritischer IT-Infrastrukturen rund um die Uhr durch ein Systemhaus sicherstellen zu lassen.«

Kaseya MITSE ist Bestandteil von Kaseya 2, der neuen Generation der Kaseya Produktfamilie. Kaseya MITSE deckt das gesamte Spektrum von IT-Serviceleistungen über eine integrierte Automatisierungslösung ab. Systemhäuser können mit Kaseya MITSE ihre Produktivität erhöhen, ihr Serviceportfolio verbessern, Mitarbeiter effektiver einsetzen und so gleichzeitig ihre Kosten senken.

»Systemhäuser tragen eine große Verantwortung für die Verfügbarkeit und Integrität der IT-Systeme ihrer Kunden«, erklärt Thomas Hefner, Regional Sales Manager bei Kaseya. »Mit Kaseya MITSE steht jetzt ein Tool zur Verfügung, dass genau diese besonderen Anforderungen von Systemhäusern einfach und unkompliziert erfüllt. Als wirklich proaktive Systemmanagementlösung erleichtert Kaseya mit MITSE Systemhäusern ihre täglichen Aufgaben.«

Lesen Sie auch :